Mittwoch, 24. April 2024
StartAus den Orten100 Jahre Sportfreunde Ammeloe

100 Jahre Sportfreunde Ammeloe

Der Vorstand der Sportfreunde Ammeloe im Jubiläumsjahr (v.l.): Hendrik Vosskamp, Lukas Ritter, Michael Schwering, Markus Nagenborg, Patrick Pöppelbuß, Michael Wantia, Dominic Weitkamp, Vorsitzender Christoph Bengfort, Jörg Reßler, Niklas Nagenborg, Stefan Wantia, Jörg Temminghoff und Stefan Nagenborg.
Der Vorstand der Sportfreunde Ammeloe im Jubiläumsjahr (v.l.): Hendrik Vosskamp, Lukas Ritter, Michael Schwering, Markus Nagenborg, Patrick Pöppelbuß, Michael Wantia, Dominic Weitkamp, Vorsitzender Christoph Bengfort, Jörg Reßler, Niklas Nagenborg, Stefan Wantia, Jörg Temminghoff und Stefan Nagenborg.

Die Sportfreunde Ammeloe feiern in diesen Tagen ihr 100-jähriges Bestehen. Eine Jubiläumswoche mit viel Programm lockt von Montag, 31. Juli, bis Samstag, 5. August, auf die Ammeloer Sportanlage. Der Verein hat eine bewegte Historie.

Höhepunkt ist am Samstag, 5. August, ein Einlagespiel zwischen dem Oberligisten SpVgg. Vreden und dem niederländischen Viertligisten HSC Haaksbergen. Direkt im Anschluss startet die SFA-Party im Festzelt.

Gründung durch Lehrer Josef Hinte

„Um die schulentlassenen Knaben an den Sonntagnachmittagen nicht sich selbst zu überlassen, gründete ihr Lehrer Hinte im Juli 1923 einen Jugendverein. Seitdem kommen die heranwachsenden Knaben an den Sonntagen zusammen und betreiben allerlei Spiele. Am beliebtesten ist der Fußball geworden. […] Unter dem Namen Spiel- und Sportverein Ammeloe hat sich der Verein der Deutschen Jugendkraft angeschlossen“. Dieser Auszug aus der Ammeloer Schulchronik stellt die Geburtsstunde des Sportvereins in Ammeloe dar. Die Initiative ging vom damaligen Leiter der Volksschule Ammeloe, Rektor Josef Hinte aus. Dieser stiftete auch den ersten Ball, sodass sich die Ammeloer in den folgenden Jahren mit den Vereinen aus der Umgebung im sportlichen Wettstreit messen konnten.

1951 Neugründung als „Sportfreunde Ammeloe“

Nach der Unterbrechung durch den 2. Weltkrieg wurde der Verein im August 1951 mit seinem heutigen Namen „Sportfreunde Ammeloe“ neu gegründet und schloss sich dem Fußballverband Westfalen an. Es folgte 1954 die Errichtung des ersten eigenen Sportplatzes am heutigen Sportgelände an der K 18. Über die Jahre ist die Infrastruktur des Vereins durch das unermüdliche Engagement der Vereinsmitglieder und Sponsoren stetig gewachsen. 1968 schaffte die erste Mannschaft den Sprung in die Kreisliga A, der sie seitdem fast ununterbrochen angehört.

Erste Mannschaft seit 1968 fast ununterbrochen in der Kreisliga A

Seit dem Aufstieg aus der II. Kreisklasse im Jahr 1968 ist die erste Mannschaft der Sportfreunde mit nur wenigen Jahren Unterbrechung fester Bestandteil der Kreisliga A. Die erfolgreichste Saison war die Spielzeit 2012/2013, die das Team auf Platz 3 abschloss.
Die 2. Mannschaft der Sportfreunde spielte in der abgelaufenen Saison in der Kreisliga D, nachdem letztmals 2017 der Aufstieg in die Kreisliga C gelang. Seit einigen Jahren stellt der Verein auch eine Damenmannschaft, die das Vereinsleben sehr bereichert hat. In der Jugendabteilung kooperieren die Sportfreunde seit 2002 mit den Nachbarn von GW Lünten. Der ASV Ellewick hat sich 2021 dieser Jugendspielgemeinschaft angeschlossen. Eine ähnliche Kooperation gibt es seit 2019 auch in der Alt-Herrenabteilung, die seitdem als SG Ammeloe/Lünten an den Wettbewerben teilnimmt.

Große Erfolge auch im Handball

Neben der Fußballabteilung ist der Verein für seine erfolgreiche Damenhandballmannschaft bekannt. In den 1980er Jahren war die Ammeloer Mannschaft die Nummer eins im gesamten Kreis Borken und qualifizierte sich als Oberligist (vierthöchste Spielklasse) 1986 sogar einmal für die erste Hauptrunde im DHB-Pokal. Im Jahr 1991 bündelten die Sportfreunde Ammeloe und der ASV Ellewick ihre Kräfte und bildeten fortan die DHG Ammeloe/Ellewick, die inzwischen auf über 30 Jahre Geschichte zurückblicken kann.
Außer Fußball und Handball bieten die Sportfreunde in ihrer vielfältigen Breitensportabteilung derzeit Turngruppen für Frauen und Kinder, Spinning, Yoga und Zumba an.

Festwoche unter dem Motto „100 Jahre Sport & Freundschaft“

Für die Woche von Montag, 31. Juli, bis Samstag, 5. August, haben der Vorstand und der Jubiläumsausschuss eine Festwoche geplant, um unter dem Motto „100 Jahre Sport & Freundschaft“ gemeinsam das Vereinsjubiläum zu begehen. Im Rahmen der Festwoche wird dann auch die Festschrift erhältlich sein.

Auftakt mit Damen-Turnier

Am Montag, 31. Juli, ab 19 Uhr startet die Festwoche mit einem Seniorinnenturnier. Neben den Gastgeberinnen von den SF Ammeloe sind die Damen des ASV Ellewick, des FC Ottenstein und der SG Graes/Ahle/Wessum auf dem Ammeloer Sportplatz mit dabei.
Am Dienstag, 1. August, beginnt um 19 Uhr die Vorrunde des Seniorenturniers mit Stadtderbys. Die Sportfreunde Ammeloe messen sich zunächst mit GW Lünten, und der ASV Ellewick und der FC Vreden stehen sich gegenüber. .

Altherren spielen Kleinfeldturnier

Am Mittwoch, 2. August, spielen vier Alt-Herren-Teams ein Kleinfeldturnier. Der FC Ottenstein, der VfB Alstätte sowie die SG Ammeloe/Lünten I und SG Ammeloe/Lünten II ermitteln den Turniersieger.
Ebenfalls am Mittwoch, 2. August, greift die Reserve der Sportfreunde in die Festwoche ein. Ab 19 Uhr misst sich der D-Ligist mit der Reserve von Grün-Weiß Lünten (Kreisliga C).

Kommersabend und SFA-Party

Am Donnerstag, 3. August, sind ab 19 Uhr wieder die Erst-Vertretungen an der Reihe. Dann treffen die Sieger und die Verlierer der Dienstagspartien aufeinander. Der Kommersabend zum Jubiläum beginnt am Freitag, 4. August, um 19.23 Uhr im Festzelt am Sportplatz.
Am Samstag, 5. August, startet der letzte Tag der Jubiläumswoche. Ab 12.15 Uhr bestreiten die Seniorinnen und Jugendmannschaften der DHG Ammeloe-Ellewick Feld-Handballspiele. Um 16 Uhr wird dann das Topspiel der Jubiläumswoche angepfiffen. Oberligist Spvgg. Vreden misst sich in der Vorbereitung auf die neue Oberliga-Saison mit dem niederländischen Viertligisten HSC Haaksbergen.
Unmittelbar im Anschluss an das Topspiel, gegen 18.30 Uhr, beginnt dann im Festzelt die SFA-Party mit Musik und Tanz für alle. So findet die sportliche Jubiläumswoche einen geselligen Abschluss.

Weitere Artikel