Mittwoch, 24. April 2024
StartAus der Region16 Studierende starten duales Studium beim Kreis

16 Studierende starten duales Studium beim Kreis

Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (unten links) begrüßte gemeinsam mit Ausbildungsleiter Christof Kleinwege (2. Reihe rechts), Personalratsvorsitzender Stefan Pelz (hinten rechts) und Gleichstellungsbeauftragter Irmgard Paßerschroer (hinten links) 16 neue dual Studierende der Kreisverwaltung.
Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (unten links) begrüßte gemeinsam mit Ausbildungsleiter Christof Kleinwege (2. Reihe rechts), Personalratsvorsitzender Stefan Pelz (hinten rechts) und Gleichstellungsbeauftragter Irmgard Paßerschroer (hinten links) 16 neue dual Studierende der Kreisverwaltung.

Insgesamt 16 neue Studierende nahmen Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster und Ausbildungsleiter Christof Kleinwege am Freitag, 1. September 2023, im Borkener Kreishaus in Empfang. Für sie startet mit dem Wintersemester 2023/24 das duale Studium bei der Kreisverwaltung in den vier unterschiedlichen Fachrichtungen IT, Soziale Arbeit, Vermessung und Verwaltung. „Gemeinsam mit Landrat Dr. Kai Zwicker und allen Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung freue ich mich, auch in diesem Jahr wieder so viele engagierte Nachwuchskräfte bei uns begrüßen zu dürfen“, betonte der Kreisdirektor.

Mehrheit startet in der Fachrichtung Verwaltung

Die meisten der neuen Studierenden durchlaufen ihr Studium in der Fachrichtung Verwaltung: Das duale Studium zum „Bachelor of Laws“ traten jetzt Ermir Breznica aus Heiden, Leni Eiting aus Bocholt, Mareike Kößer aus Stadtlohn, Marc Lamers aus Isselburg, Celina Mozdzieng aus Haltern am See, Arne Ostendarp aus Vreden, Johannes Albring, Clara Wendholt und Arne Weßling aus Borken sowie Hannah Buckstegge, Ida Lensen und Sina Zahlmann aus Dorsten an. In der Fachrichtung IT absolviert Max van den Berg aus Vreden das duale Studium zum „Bachelor of Science“.

Zwei neue Studiengänge eingerichtet

Neu eingerichtet wurden die Studiengänge in den Bereichen Vermessung („Bachelor of Engineering“) und Soziale Arbeit („Bachelor of Arts“). Das Studium „Bachelor of Engineering“ beginnt Stefanie Telaar aus Borken. In dieser Ausbildung zur „Vermessungsoberinspektorin“ wird ein Vermessungsstudium an der Hochschule Bochum mit einer Ausbildung zur Beamtin am Bergischen Studieninstitut Wuppertal kombiniert. Die fachpraktische Ausbildung findet im Fachbereich Geoinformation und Liegenschaftskataster der Kreisverwaltung statt. Das Studium „Bachelor of Arts“ startet am 1. Oktober 2023 mit der Theoriephase an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim für Rana Chebli aus Bocholt und Jana Kröger aus Legden. Während der Praxisphasen durchlaufen sie dann – ähnlich wie im Verwaltungsbereich – unterschiedliche Fachabteilungen, in denen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in der Kreisverwaltung eingesetzt sind. Das duale Studium ist darauf ausgerichtet, dass sie nach ihrem Abschluss im Allgemeinen Sozialen Dienst des Kreises eingesetzt werden.

Doppelte Info-Möglichkeit am 2. September

Wer sich über die vielfältigen Ausbildungsberufe bei der Kreisverwaltung informieren will, hat dazu am Samstag, 2. September 2023, gleich zweimal Gelegenheit. Das Team Ausbildung ist sowohl auf der BIT² am Berufskolleg Borken von 10 bis 14 Uhr (Raum 1107, 1. Etage), als auch auf der Azubi Messe in der Volksbank Bocholt von 13 bis 16 Uhr in Raum 52 (OG) vertreten. Zwar ist die Bewerbungsfrist für den Ausbildungs- und Studienbeginn im Jahr 2024 bereits verstrichen, aber auch für die Folgejahre werden weiterhin motivierte Nachwuchskräfte gesucht. „Frühzeitiges Informieren lohnt sich – wir stehen gerne für Fragen zur Verfügung“, unterstreicht Ausbildungsleiter Christof Kleinwege.

Nähere Informationen zum Ausbildungs- und Studienangebot bei der Kreisverwaltung gibt es im Internet unter www.kreis-borken.de/karriere.

Rückblick Bewerbungsphase:

Die Anzahl der Bewerbungen (190) bewegte sich in diesem Jahr auf dem Niveau des Vorjahres, Das ist laut Christof Kleinwege hinsichtlich der derzeitigen Situation auf dem Ausbildungsmarkt als großer Erfolg zu verbuchen.

Weitere Artikel