Freitag, 23. September 2023
StartAus der Region22. Auflage für den Praxismonat Allgemeinmedizin

22. Auflage für den Praxismonat Allgemeinmedizin

Landrat Dr. Kai Zwicker (re.), Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (li.) und Regina Kasteleiner (2. Reihe li.) begrüßten die Teilnehmer am Praxismonat Allgemeinmedizin: Lara Dorgarten (1. Reihe 2. v. li.), Tabea Parthe (1. Reihe 2. v. re.), Saliem Al-Kahlout (2. Reihe 2. v.li.) und Ann-Kathrin Gördes (2. Reihe re.).

Auch dieses Jahr zieht es in den Semesterferien wieder interessierte Medizinstudierende in das Westmünsterland. Der „Praxismonat Allgemeinmedizin“ geht als Teil der kreisweiten Kampagne „Hand aufs Herz: Ärztinnen und Ärzte in den Kreis Borken“ in die 22. Runde. Vier Studierende nutzen das Angebot des Kreises Borken und erkunden das Westmünsterland als möglichen künftigen Arbeits- und Wohnort.

Ärztlichen Nachwuchs für den ländlichen Raum gewinnen

Für Kreistag und Kreisverwaltung ist es nämlich ein wichtiges Anliegen, ärztlichen Nachwuchs für unseren Raum zu gewinnen. Landrat Dr. Kai Zwicker, Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, und Regina Kasteleiner, Praxismonat-Koordinatorin des Kreises Borken, begrüßten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Wir wollen Ihnen die Möglichkeit bieten, unseren Kreis als attraktive Region zum Arbeiten und Leben kennenzulernen.“

Antonius-Hospital und Praxen in Ahaus und Gronau als Einsatzorte

Am Praxismonat nehmen dieses Mal drei Medizinstudentinnen und ein Medizinstudent teil:

  • Saliem Al-Kahlout (21 Jahre) aus Hannover, studiert an der Universität Duisburg-Essen
  • Lara Dorgarten (29 Jahre) aus Düsseldorf, studiert an der Universität Freiburg
  • Ann-Kathrin Gördes (27 Jahre) aus Borken, studiert an der Universität Duisburg-Essen
  • Tabea Parthe (20 Jahre) aus Landshut, studiert an der Universität Regensburg

Ein ganz wichtiger Part beim „Praxismonat Allgemeinmedizin“ kommt den mitwirkenden Krankenhäusern und Arztpraxen zu. Dort betreuen Ärztinnen und Ärzte mit großem Engagement die Studierenden. Absolvieren werden die angehenden Medizinerinnen und Mediziner den Praxismonat dieses Jahr im nördlichen Teil des Kreisgebiets. So zählen neben dem St. Antonius-Hospital und der Praxis Auerhochzwei in Gronau auch die Hausarztpraxis Dr. Malyar sowie die Gemeinschaftspraxis Ärzte für Allgemeinmedizin Varwick, de Boer, Sennekamp, von Wnuck-Lipinski in Ahaus zu den Einsatzorten. Während ihres Aufenthalts im Kreis Borken sind die vier Studierenden kostenfrei in einer Ferienwohnung in Ahaus untergebracht. Ebenso wird ihnen ein Auto zur Verfügung gestellt.

Attraktive fachliche Zusatzangebote

Der „Praxismonat Allgemeinmedizin“ beinhaltet attraktive fachliche Zusatzangebote. Die Teilnahme an einem Naht- und Knotenkurs und an einem Echokardiographie-Seminar gehören dazu. Auch das Sammeln von Arbeitserfahrung am „DaVinci“-Simulator im European Robotic Institute am St. Antonius-Hospital in Gronau wird angeboten. Besonderen Wert wird dabei auf ein Austauschtreffen mit weiteren Medizinstudierenden in den Krankenhäusern des Kreises Borken gelegt.

Zum Hintergrund:

Zusammen mit allen im Kreisgebiet liegenden Krankenhäusern und diversen Arztpraxen hat der Kreis Borken im Jahr 2010 den Weiterbildungsverbund „Hand aufs Herz: Ärztinnen und Ärzte in den Kreis Borken“ ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, junge Medizinerinnen und Mediziner für das Westmünsterland zu begeistern, damit sie hier künftig als Krankenhaus- oder niedergelassene Ärzte tätig werden. Bislang haben insgesamt 96 Studierende an dem Praxismonat teilgenommen. Dabei sind einige von ihnen anschließend auch ein weiteres Mal für eine Famulatur oder ein „Praktisches Jahr“ in den Kreis Borken zurückgekehrt.

Weitere Artikel