Donnerstag, 24. Juni 2024
StartAus den OrtenAbschied von Hanne Deitert aus der AG

Abschied von Hanne Deitert aus der AG

Irmgard Paßerschroer (li.) bedankte sich als Geschäftsführerin des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt "GewAlternativen" im Kreis Borken bei Hanne Deitert für ihre langjährige Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft "Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche" des Gremiums.
Irmgard Paßerschroer (li.) bedankte sich als Geschäftsführerin des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt „GewAlternativen“ im Kreis Borken bei Hanne Deitert für ihre langjährige Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft „Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche“ des Gremiums.

Hanne Deitert aus Gescher ist jetzt nach 17-jähriger Mitarbeit in der Arbeitsgruppe (AG) „Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche“ des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt „GewAlternativen“ im Kreis Borken verabschiedet worden. Die gelernte Erzieherin und Heilpädagogin war in all den Jahren eine wichtige Stütze der AG. Sie setzte sich dort mit großem Engagement für den Schutz der Kinder und Jugendlichen vor häuslicher und sexualisierter Gewalt ein. „Wir bedanken bei uns Hanne Deitert für die langjährige Zusammenarbeit. Auf sie konnten wir uns immer verlassen“, sagte Roland Bremer, Sprecher der AG.

Intensive Beteiligung an Fortbildungsreihe

Besonders intensiv brachte sie sich bei der Organisation, Durchführung und Nachbereitung der Fortbildungsreihe „Ich sehe was, was Du nicht sagst“ ein. „Mit viel Herzblut war sie bereits an der Erstellung des Konzeptes der Reihe beteiligt. Anschließend trug sie mit ihrer gewissenhaften sowie verbindlichen Art wesentlich zu einem reibungslosen Ablauf der Fortbildung für pädagogische Fachkräfte bei. Sie war immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurde,“ betonte Irmgard Paßerschroer, Geschäftsführerin des Runden Tisches. „Wir werden ihre Verlässlichkeit, ihre Fachkenntnisse und ihre freundliche Art sehr vermissen“ so die Mitglieder der AG. Sie bedankten sich bei Hanne Deitert mit einem kleinen Präsent. Für die Zukunft wünschte man ihr alles Gute sowie viel Zeit für ihre Familie und ihre Hobbys.

Weitere Artikel