Dienstag, 24. April 2024
StartAus den OrtenAhausAzubiprojekt - Second-Hand-Shop für gebrauchtes Inventar

Azubiprojekt – Second-Hand-Shop für gebrauchtes Inventar

Die Auszubildenden der Stadtverwaltung Ahaus arbeiten aktuell an einem Projekt „Secondhand-Shop“ und wollen Möbel und andere Dinge online über einen Shop verkaufen.
Die Auszubildenden der Stadtverwaltung Ahaus arbeiten aktuell an einem Projekt „Secondhand-Shop“ und wollen Möbel und andere Dinge online über einen Shop verkaufen.

Ein Stück Schulnostalgie aus vergangenen Zeiten und weitere Schätzchen kann man sich ab sofort im Second-Hand-Shop für gebrauchtes Inventar der Stadt Ahaus nach Hause holen – die Angebote reichen dort von alten Schulstühlen über Overheadprojektoren bis hin zu gebrauchten Smartphones. Die Auszubildenden der Stadtverwaltung Ahaus arbeiten aktuell an einem Projekt „Secondhand-Shop“ und wollen Möbel und andere Dinge online über einen Shop verkaufen. „Unser Ziel ist es, den Lebenszyklus der Produkte zu verlängern und so einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten“, erklärt Lotte Röttger, die gerade im ersten Ausbildungsjahr das duale Studium Bachelor of Laws bei der Stadt Ahaus absolviert.

Engagement der Auszubildenden

Bürgermeisterin Karola Voß unterstützt das Engagement der Auszubildenden: „Ein eigenes Projekt für die Auszubildenden stärkt das Gemeinschaftsgefühl und das Verantwortungsbewusstsein. Mit dem digitalen Secondhand-Shop sammeln sie wichtige Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen – in Digitalisierung, Organisation und Kommunikation. Ich bin gespannt, welche Schätze sie aus dem Rathaus und den Nebenstellen in der nächsten Zeit noch in den Onlineshop einstellen können“.

400 Artikel im Shop

Aktuell sind ca. 400 Artikel im Shop zu finden. Der Verkauf der Produkte erfolgt über das Prinzip der Rückwärtsauktion. Das bedeutet, es gibt für jedes angebotene Produkt einen Startpreis und eine festgelegte Laufzeit. Bei wöchentlich fallenden Preisen wird die Chance auf ein Schnäppchen immer größer. Doch die Gefahr, dass jemand anderes schneller ist und vorher zuschnappt, steigt natürlich auch. Den digitalen Secondhand-Shop können Interessierte jederzeit und von überall verfolgen. Die Bezahlung erfolgt komplett digital mit allen gängigen Zahlungsmethoden und auch mit dem Ahauser Stadtgutschein. Der Shop ist unter https://moebel.ahaus.de/shop erreichbar.

Weitere Artikel