Sonntag, 24. Juni 2024
StartAus den OrtenBildband zum Hospiz

Bildband zum Hospiz

Susanne Beimann (Mitte) präsentiert zusammen mit der Illustratorin Jeanette Flick (rechts) und der Designerin Miriam Ortmann den Bildband. Foto: Elisabeth-Hospiz Stadtlohn
Susanne Beimann (Mitte) präsentiert zusammen mit der Illustratorin Jeanette Flick (rechts) und der Designerin Miriam Ortmann den Bildband. Foto: Elisabeth-Hospiz Stadtlohn

Einen Augenblick noch – so lautet der Titel des Bildbandes der Fotografin Susanne Beimann, der anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Elisabeth-Hospiz Stadtlohn veröffentlicht worden ist. Vor gut zwei Jahren entstand die Idee, das Leben im Elisabeth-Hospiz fotografisch fest zu halten.

Bildband schafft Erinnerungen

„Susanne Beimann hat uns mit der Idee kontaktiert, das Leben im Hospiz zu dokumentieren. Nach einem ersten Gespräch war schnell klar, dass wir damit Erinnerungen schaffen und zeigen können, dass bei uns im Hospiz tatsächlich auch gelebt wird“, erzählt Rieke Liesmann, Leiterin des Elisabeth-Hospiz Stadtlohn über die Projektidee. Fortan war Susanne Beimann regelmäßiger Gast im Hospiz, immer im Gepäck dabei: Ihre Kamera. „Ich habe mich regelmäßig mit den Gästen getroffen, wir haben uns unterhalten und ich habe das Leben der Gäste in meinen Fotos festgehalten. Nach und nach entstand dann die Idee, ein Buch zu erstellen, dass viel mehr zeigt als nur die Fotos“, berichtet sie. Die erste Idee wurde bis zum fertigen Bildband mit 85 Seiten stetig weiterentwickelt.

Zwei Jahre ehrenamtlich Zeit

Insgesamt zwei Jahre ehrenamtliche Zeit sind in die Erstellung des Bildbandes geflossen. Dieser gibt wundervolle und tiefe Einblicke in das Leben einiger Hospizgäste. Neben den Fotos der Gäste sind passende Illustrationen entstanden, die für eine nachhaltige Erinnerung sorgen.

Verkaufspreis refinanziert nur die Druckkosten

Der Bildband „Einen Augenblick noch“ von Susanne Beimann ist ab sofort zum Preis von 32 Euro in den Buchhandlungen Wüllener und Bücherzeit in Stadtlohn sowie in der Buchhandlung Lesezeit in Ahaus erhältlich. Bei dem Verkaufspreis handelt es sich um eine reine Refinanzierung der Druckkosten. Diese wurden vom Förderverein der Hospizbewegung Stadtlohn e.V. im Vorfeld übernommen. Schnell sein lohnt sich, denn es gibt nur eine limitierte Auflage im freien Verkauf.

Weitere Artikel