Sonntag, 23. Dezember 2023
StartAus den OrtenAhausBildungseinrichtung ALDI besucht VHS

Bildungseinrichtung ALDI besucht VHS

Besuch von ALDI aus Goražde in Ahaus. Vorne (v. l.): Meliha Gacanin (Geschäftsführerin ALDI), Bürgermeisterin Karola Voß, Anesa Imamovic; hinten (v. l.): Amra Sehovic-Mesevic (VHS), Lejla Kazagic, VHS-Direktor Dr. Nikolaus Schneider, Sabina Sosic (dvv international, Sarajevo), Kirsten Neander-Harks (Vorsitzende VHS-Ausschuss); © Belma Hodo, ALDI Goražde
Besuch von ALDI aus Goražde in Ahaus. Vorne (v. l.): Meliha Gacanin (Geschäftsführerin ALDI), Bürgermeisterin Karola Voß, Anesa Imamovic; hinten (v. l.): Amra Sehovic-Mesevic (VHS), Lejla Kazagic, VHS-Direktor Dr. Nikolaus Schneider, Sabina Sosic (dvv international, Sarajevo), Kirsten Neander-Harks (Vorsitzende VHS-Ausschuss); © Belma Hodo, ALDI Goražde

Im Oktober 2022 hat das aktuelle forum VHS einen Kooperationsvertrag mit der Bildungseinrichtung „Association for Local Development Initiatives“ (ALDI) in Goražde, Bosnien-Herzegowina, geschlossen. ALDI ist der Hauptakteur für berufliche Qualifizierung in der Region Goražde. Nach einem Besuch in Bosnien im Juni folgte jetzt eine Studienwoche von vier ALDI-Kolleginnen in Ahaus und Umgebung.

Arbeitsweise und Bildungspartner kennengelernt

Ziel des Austauschs bestand darin, die Arbeitsweise der VHS im Detail sowie wichtige Bildungspartner der Region kennen zu lernen. Unter anderem standen ein Gespräch mit der Ahauser Bürgermeisterin Karola Voß, Besuche bei der BBS, im kult Westmünsterland und bei der Biologischen Station Zwillbrock auf dem Programm. Als konkretes gemeinsames Projekt wurde eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der lokalen Erinnerungskultur geplant, unter der Leitfrage: wie erzählen Menschen die Geschichte ihrer Region? Welche Zeichen der Erinnerung setzen sie? Meliha Gacanin, die Geschäftsführerin von ALDI, und VHS-Direktor Dr. Nikolaus Schneider freuten sich in ihrem Abschluss-Resümee der Studienwoche über die bereichernde Zusammenarbeit.

Weitere Artikel