Donnerstag, 24. Juni 2024
StartAus den OrtenDienstjubiläen gemeinsam gefeiert

Dienstjubiläen gemeinsam gefeiert

Zahlreiche Dienstjubiläen: Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp (2.v.li.) und Erster Beigeordneter Bernd Kemper (re.) mit den Jubilaren des Jahres 2023 und den Personalratsmitgliedern.
Zahlreiche Dienstjubiläen: Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp (2.v.li.) und Erster Beigeordneter Bernd Kemper (re.) mit den Jubilaren des Jahres 2023 und den Personalratsmitgliedern.

Im Rahmen einer Jubiläumsfeier wurden Stefanie Baumeister, Stefanie Beuting, Dennis Olthues, Björn Schultz und Leo Terhürne für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt. Andreas Bomers, Annette Micheel konnten die Glückwünsche für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum entgegennehmen. Vor Übergabe der Urkunden und der Blumen zählte Bürgermeister Dr. Tenostendarp einige der verschiedenen Stationen aus dem Berufsleben der Jubilare auf.

Seit einem Praktikum bei der Stadt Vreden

Stefanie Baumeister hatte bereits ihr Schulpraktikum bei der Stadt Vreden absolviert und begann im August 1997 ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Bürokommunikation. Einwohnermeldeamt, Tiefbauabteilung und Finanzen waren einige Abteilungen, in denen sie im Laufe der Jahre gearbeitet hatte. Eine Qualifizierung zur Verwaltungsfachangestellten und Seminare zur Weiterbildung in den verschiedenen Bereichen gehörten zur beruflichen Laufbahn dazu. Seit dem Sommer dieses Jahres ist Stefanie Baumeister Ansprechpartnerin für den Bereich Wohngeld.

Stetige Weiterbildung war immer wichtig

Auch Stefanie Beuting hatte sich zur Fachangestellten für Bürokommunikation ausbilden lassen, dies war bis 2014 ein in Deutschland anerkannter Ausbildungsberuf im Bereich des öffentlichen Dienstes. Im August 1998 begann die dreijährige Ausbildung. Nach Einsätzen im damaligen Hauptamt und der EDV-Abteilung absolvierte auch sie die Qualifizierung zur Verwaltungsfachangestellten. Arbeiten im Bereich des städtischen Archivs und der Einsatz im Bürgerbüro schlossen sich an. Im Sommer 2019 wechselte sie dann zur Finanzabteilung. Stetige Weiterbildung war auch für Stefanie Baumeister immer wichtig.

Bekannt von verschiedenen Einsätzen in Grünbereichen

Dennis Olthues begann im Sommer 1998 seine Ausbildung zum Gärtner mit den Schwerpunkten Garten- und Landschaftsbau bei der Stadt Vreden. Zunächst wurde er im Bereich Straßenunterhaltung eingesetzt, danach als Gartenlandschaftsbauer. Viele Vredenerinnen und Vredener kennen ihn von den Einsätzen in den verschiedensten Grünbereichen von Straßen, Wegen und Plätzen. Dennis Olthues absolvierte die für den städtischen Bauhof wichtige Erste Hilfe-Ausbildung für betriebliche Ersthelfende und einige weitere Seminare.

Ein Jahr bei der Stadt Vreden, aber 25 Jahre im öffentlichen Dienst

Seit Oktober 2022 ist Björn Schultz erst Mitarbeiter der Stadt Vreden, kann aber aufgrund seiner vorherigen Anstellung beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt und der Ausbildung zum Wasserbauer beim Wasser- und Schifffahrtsamt sein 25-jähriges Jubiläum im Öffentlichen Dienst feiern.

Zertifikat für Baumaschinenführer im Garten- und Landschaftsbau

Leo Terhürne wurde 1999 bei der Stadt Vreden eingestellt und arbeitet seitdem beim städtischen Bauhof. Da die Wehrdienstzeit mit anerkannt wird, kann er auch in diesem Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern. Nach der Schulzeit wurde er zum Fleischer ausgebildet, hat aber auch etliche Jahre als Landschaftsgärtner gearbeitet, bevor er zum städtischen Bauhof wechselte. Neben verschiedenen Seminarteilnahmen erlangte er in 2017 das Zertifikat für Baumaschinenführer im Garten- und Landschaftsbau.

„Fachfrau“ für den Wohngeldbereich

Annette Micheel hat im Laufe ihrer 40-jährigen Dienstzeit auch in etlichen Abteilungen gearbeitet. Nach ihrer Einstellung im Jahr 1983 als Bürogehilfin absolvierte sie den zweijährigen Lehrgang mit der Qualifizierung zur Verwaltungsfachangestellten. Seit einigen Jahren ist sie schon in der Fachabteilung Familie und Soziales und dort „Fachfrau“ für den Wohngeldbereich. In der aktuellen Situation bei der Flüchtlingsaufnahme ist ihre Erfahrung besonders wertvoll.

Häufig im Stadtgebiet zu sehen

Andreas Bomers wurde am 1. August 1983 bei der Stadt Vreden eingestellt und arbeitet bis heute beim städtischen Bauhof. Er ist im gesamten Stadtgebiet häufig zu sehen, bei der Grünflächenpflege oder den anderen zahlreichen Aufgaben des städtischen Bauhofes. Ebenfalls können Marianne Barenborg und Norbert Breuers in diesem Jahr auf ihre Jubiläumsdienstzeit von 40 Jahren zurückblicken. Ihnen werden die Glückwünsche zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.

Dank des Bürgermeisters für den Einsatz

Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp bedankte sich im Namen des Verwaltungsvorstands und des Kollegiums: „Herzlichen Dank für die langjährige, Arbeit für uns und die Stadt und die Bürgerinnen und Bürger, für Ihr Engagement, für Ihren Teamgeist und Ihre Mentalität anzupacken.“ Vom Personalrat überbrachten Ruth Buning und Ewald Tenhumberg den Jubilaren die Glückwünsche und bedankten sich für die jahrelang geleistete Arbeit und. Personalratsvorsitzender Matthias Ottink hatte zu jedem Jubilar ein paar sich reimende Zeilen geschrieben, wodurch die Glückwunschkarten eine sehr persönliche Note erhielten. Im anschließenden geselligen Teil wurde viel über vergangene Zeiten und besonders auch über den damit zusammenhängenden Wandel in der Arbeitswelt gesprochen.

Weitere Artikel