Donnerstag, 24. April 2024
StartAus den OrtenEine Tuba für den Musikzug

Eine Tuba für den Musikzug

Die Verantwortlichen des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Vreden, insbesondere Tubist Thomas Buning, freuen sich über die Anschaffung der neuen Konzert-Tuba.
Die Verantwortlichen des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Vreden, insbesondere Tubist Thomas Buning, freuen sich über die Anschaffung der neuen Konzert-Tuba.

Um den Hauptorchester ein solides musikalisches Fundament zu geben, fehlte dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Vreden eine große Konzert-Tuba. Bei den vorhandenen Instrumenten handelt es sich in der Regel um Vereinsinstrumente, weil die Anschaffung einer Tuba für ein einzelnes Mitglied nicht zumutbar wäre. Nun konnte mit Unterstützung vieler Spender, der Volksbank Gronau-Ahaus, sowie mit dem Zuschuss der Stadt Vreden eine Konzert-Tuba angeschafft werden.

Instrument wirkt sich klangbereichernd auf das Orchester aus

Über die Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank wurden Spenden gesammelt und die Volksbank Gronau Ahaus eG hat jede Spende um 20 Prozent aufgestockt. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Vreden bedankt sich bei allen Spendern, der Volksbank und der Stadt Vreden für die großzügige Unterstützung. „Ich freue mich, dass es durch die Mithilfe aller Beteiligten möglich gemacht worden ist, ein so
qualitativ hochwertiges Instrument wie die Melton-Tuba „Fafner“ für den Musikzug Vreden anzuschaffen. In den vergangenen Proben war direkt hörbar, wie sich dieses Instrument positiv und klangbereichernd auf das gesamte Orchester auswirkt. Dies führt wiederum dazu, dass sich die Spielfreude und somit auch die Motivation der Musiker weiter steigert und dem Vereinswohl ungemein zuträglich ist!“ so der Dirigent Cajus Weinitschke.

Tuba bildet das musikalische Fundament

Ein Blasorchester besteht aus vielen verschiedenen Instrumenten. Angefangen mit der Piccoloflöte, die die höchsten Töne spielt, über die Klarinetten, Saxophone, Trompeten, Hörner, Posaunen bis hin zur Tuba, die mit ihren tiefen Tönen das musikalische Fundament bildet. Dabei müssen die Instrumente in einem ausgewogenen Verhältnis zu einander stehen. Der Klang sollte aus der Tiefe kommen und sich nach oben hin aufbauen. Jeder kennt sicherlich den Effekt, wenn der Subwoofer bei einer Musikanlage fehlt, der Klang wirkt dünn und schmal. Bei der Musik ist es ähnlich wie bei einem Hausbau, das Fundament muss das Haus tragen können. In einem Blasorchester ist die Tuba das Fundament, sie ist das tiefste aller Blechblasinstrumente. Tuben werden in verschieden Größen gebaut, je größer, desto tragfähiger ist der Ton. Eine Konzert-Tuba ist deutlich größer und schwerer als eine „normale“ Tuba. Dadurch kann man noch tiefer spielen und der Ton trägt das Orchester besser.

Tubist Thomas Buning spielt in allen drei Orchestern

Die Tuba wird aber nicht nur im Hauptorchester eingesetzt werden, sondern auch in den Jugendorchestern. Der Tubist Thomas Buning wirkt aktuell in allen drei Orchestern des Musikzuges mit. Die nächsten Konzerte stehen im Frühjahr an, diese stehen unter dem Motto „Kinderstimmen“. In einer Auswahl verschiedenster musikalischer Genres möchte der Musikzug an diesen beiden Abenden nicht nur thematisch, sondern auch akustisch Kindern eine Stimme geben. Die Konzerte finden am 8. und 9. März 2024 um 19.30 Uhr im Theater- und Konzertsaal Vreden statt. Der Eintritt liegt bei zehn Euro, Karten gibt es beim Schuhhaus Siehoff. Weitere Informationen, auch zur Ausbildung und Jugendarbeit unter: www.musikzug-vreden.de

Weitere Artikel