Samstag, 24. April 2024
Aus der RegionElternbeirat neu gewählt

Elternbeirat neu gewählt

Die Mitglieder, die in den neuen Elternbeirat für den Bezirk des Kreisjugendamtes Borken gewählt wurden, freuten sich über das Vertrauen der Elternvertretungen.
Die Mitglieder, die in den neuen Elternbeirat für den Bezirk des Kreisjugendamtes Borken gewählt wurden, freuten sich über das Vertrauen der Elternvertretungen.

Aus den 110 Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege im Kreisjugendamtsbezirk Borken wählten die Elternvertretungen nun einen neuen Elternbeirat. Das Gremium entschied sich wieder für Christian Fuchs aus Gescher als Vorsitzenden. Jennifer Föcking aus Südlohn wurde zur Stellvertreterin berufen. Als Delegierte für die Wahl des Landeselternbeirates stimmten die Anwesenden ebenfalls für Jennifer Föcking. Sie wird künftig von Anna-Christina Sieverding aus Velen in dieser Funktion vertreten. Insgesamt hat der Jugendamtselternbeirat (JAEB) jetzt elf ordentliche und fünf stellvertretende Mitglieder. Sie werden unterstützt von fünf Ehrenmitgliedern aus früheren Jugendamtselternbeiräten. Die Wahlperiode erstreckt sich auf das laufende Kindergartenjahr 2023/24.

Info- und Wahlabend erstmals als Hybridveranstaltung

Erstmalig fand der Info- und Wahlabend mit Delegierten der Kitas und Kindertagespflege, des bisherigen Jugendamtselternbeirats und des Fachbereiches Jugend und Familie des Kreises Borken als Hybrid-Veranstaltung statt. Das bedeutet, dass neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Kreishaus in Borken auch interessierte Elterndelegierte die Veranstaltung online von zu Hause aus verfolgen konnten. Die insgesamt rund 60 teilnehmenden Mütter und Väter engagieren sich bereits in den örtlichen Elternbeiräten der Kindertageseinrichtungen. Melanie Abelsmann aus Raesfeld wirkt für Eltern, deren Kindern in der Kindertagespflege betreut werden, im Beirat mit.

Bericht über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres

In der Sitzung informierte Christian Fuchs zudem über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres. So stellte er die Mitarbeit in den verschiedensten Gremien, die Vernetzung beispielsweise mit Politikern und anderen Jugendamtselternbeiräten vor. Weiteres Thema war die Gestaltung, Umsetzung und der Versand eines Mini-Buches durch den JAEB. Der kleine Band mit dem Titel „Schmetterling im Bauch – Mein Start in den Kindergarten“ war das bedeutenste Projekt des JAEB im vergangenen Kindergartenjahr. Christian Fuchs berichtete in diesem Zusammenhang, dass alle neu aufgenommenen Kinder über ihre Kitas dieses Büchlein erhalten hätten. „Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten und großes Interesse bei anderen JAEBs in NRW gefunden“, bedankte er sich bei den Mitwirkenden. „Die Zusammenarbeit mit vielen anderen Eltern aus Kitas und Kindertagespflege sowie die Kontakte zu den JAEBs der Stadtjugendämter waren uns auch bei diesem Projekt wichtig“, sagte Christian Fuchs und warb damit ebenfalls für ein Engagement im Beirat.

Sachstand zu den Themenwünschen

Im Tätigkeitsbericht wurde auch über den Sachstand zu den Themenwünschen der Eltern aus der letzten Beiratsvollversammlung gesprochen. Die Versammlung stimmte nun über die Schwerpunkthemen für den Jugendamtselternbeirat in der neuen Wahlperiode ab. Die flexiblen Öffnungs- und Betreuungszeiten, Personal(-verordnung) sowie der Ausbau der Vernetzung und „Einbindung“ der Elternbeiräte sind die wichtigsten Punkte im nächsten Jahr.

Infos zu Neuerungen bei den Elternbeiträgen

An diesem Abend informierte Markus Grotendorst, stellvertretender Leiter des Kreisjugendamtes, die Eltern überdies über die Neuerungen zu den Themen Elternbeiträge und Betreuungsbedarfsplanung in der Kindertagesbetreuung. In Kürze werden nun die einzelnen Jugendamtselternbeiräte in Nordrhein-Westfalen einen Landeselternbeirat als Sprachrohr der Elternschaft gegenüber dem Landesfamilienministerium wählen.

Zum Hintergrund:

Der Elternbeirat des Kreisjugendamtes Borken vertritt die Interessen der Eltern gegenüber dem Kreisjugendamt Borken und den Trägern der Kindertageseinrichtungen. Die gewählten Vorsitzenden sind auch beratende Mitglieder im Jugendhilfeausschuss des Kreises Borken. Eine Delegation des Jugendamtselternbeirats beteiligt sich zudem an der Arbeitsgemeinschaft Tagesbetreuung, in der die Einrichtungen, Träger und Fachberatungen an der Jugendhilfeplanung mitwirken. Der Elternbeirat kann sich zum Beispiel mit Anregungen und Hinweisen zur Weiterentwicklung der Betreuungsmöglichkeiten an das Kreisjugendamt wenden und in die Gremienarbeit einbringen.

Zum Bezirk des Kreisjugendamtes Borken gehören alle Kommunen im Kreisgebiet mit Ausnahme der Städte Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau. Diese vier verfügen jeweils über ein eigenes Jugendamt, für das folglich örtliche Beiräte benannt werden.

Weitere Infos zum Jugendamtselternbeirat Borken sind auf der Internetseite unter https://www.kreis-borken.de/de/kreisregion/gesundheit-soziales/familie/kitas/elternbeirat-kreisjugendamt.php zu finden.

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel