Samstag, 24. April 2024
StartAus den OrtenAhausEmotionale Verabschiedung von Ulrich Kipp

Emotionale Verabschiedung von Ulrich Kipp

Der scheidende Schulleiter Ulrich Kipp (links) erhält das Präsent von den Vertretern des Kreises Borken, Annette Brun (zweite von links), Elisabeth Büning (dritte von links) und Norbert Göcke (rechts).

Am Freitag, 16. Juni 2023, fand am Berufskolleg für Technik Ahaus eine bewegende Verabschiedungsfeier anlässlich des Eintritts in den Ruhestand für den langjährigen Schulleiter OStD Ulrich Kipp statt. Ulrich Kipp, der die Schule über mehr als ein Jahrzehnt hinweg geleitet hat, wurde von vielen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern gebührend geehrt und verabschiedet. Die Feier bot Gelegenheit, auf seine herausragende Arbeit zurückzublicken und seinen Beitrag zur Schulentwicklung zu würdigen.

Einsatz und Wille trugen zur Entwicklung des bta bei

Der stellvertretende Schulleiter des bta, Claus-Martin Wiesenmüller, begrüßte die Gäste zur Verabschiedungsfeier. Im Namen des Schulträgers des Kreises Borken und im Namen von Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster bedankte sich Annette Brun bei Ulrich Kipp. Sein Einsatz und sein Wille habe maßgeblich dazu beigetragen, dass sich das bta so positiv entwickeln konnte. Sie erinnerte an die Entwicklungen und Herausforderungen: Digitalisierung, Integration von Geflüchteten und die Corona-Pandemie. Ulrich Kipp habe die Digitalisierung vorangetrieben. Der Kreis habe außerdem gerne bei der Modernisierung der Klassenzimmer mitgewirkt und das Kollegium mit Endgeräten ausgestattet. Sie hoffe sehr, dass Ulrich Kipp dem Kreis Borken auch zukünftig verbunden bleibe.

Geschenke mit Bezug auf Zusammenarbeit

Im nächsten Programmpunkt interviewten die Lehrkräfte Martina Loh und Michael Oettrich zwei außerschulische Kontakte. Elisabeth Büning vom Kreis Borken und Daniel Janning von der Kreishandwerkerschaft berichteten aus Begebenheiten mit Ulrich Kipp. Die Geschenke der beiden Interviewten nahmen so auch Bezug auf die äußerst angenehme Zusammenarbeit: Käse „Old Amsterdam“ in Reminiszenz an einige berufliche Zusammentreffen und in Anlehnung zu den Verbindungen zu den Niederlanden und ein frisch gebackenes und personalisiertes Brot von der Bäckerhandwerkerschaft.

„Gesellig und kommunikativ“

Danach folgte das Interview der Schulleiterin des Nachbarberufskollegs BKLM, OStD Jenny Dahlhaus, des Kollegen StD Andreas Hemker und des Vertreters des Lehrkräfterates, OStR Mathias Kemmerling. Auch einige persönliche Kontakte von Ulrich Kipp wurden interviewt. Dr. Michael Göring und Martin Bomers als Mitglieder des Vereins zur Pflege des Vredener Brauchtums und vom Club der 59er (alle wie auch Ulrich Kipp aus dem Jahrgang 1959) ließen sich als langjährige Freunde zu ihm interviewen. Ulrich Kipp sei sehr gesellig, kommuniziere gerne und der Schulleiterposten habe ihm gutgetan.

„Der Uli Kipp ist ein positives Schlitzohr!“

Dezernent Christian Drummer-Lempert von der Bezirksregierung Münster vertrat als nächster Redner würdig Dezernent Uwe Neumann, der aus gesundheitlichen Gründen verhindert war und gab einen Überblick über den beruflichen Werdegang von Ulrich Kipp. Außerdem überbrachte er noch Folgendes vom Kollegen Uwe Neumann: „Der Uli Kipp ist ein positives Schlitzohr!“ Dies sei als Kompliment gemeint. Ulrich Kipp habe in diesem Sinne mit Charme, Einsatz, Freude, Hartnäckigkeit und positiv gemeinter Schlitzohrigkeit alles für diese Schule, die Kolleginnen und Kollegen und vor allem für die Schülerschaft getan. Dafür und für die geleisteten Dienste und die stets hervorragende Zusammenarbeit als Leiter des bta dankte Christian Drummer-Lempert Ulrich Kipp im Namen der Bezirksregierung Münster herzlich.

Am Schluss seiner Rede überreichte er Ulrich Kipp die Versetzungsurkunde zur Entlassung in den verdienten Ruhestand.

Gerührt von so viel Wertschätzung

Der scheidende Schulleiter zeigte sich gerührt von der Wertschätzung und dankte allen Anwesenden für die gemeinsame Arbeit und Unterstützung während seiner Amtszeit. Er sehe sich immer als Freund und als Kollege, aber auch als Vorgesetzter, in Gesellschaft, als Vater, Lehrer, Politiker, Mensch. Mittelpunkt seines Lebens sei neben der Schule aber in erster Linie seine Familie gewesen. Da sei er Mann, Vater und Bruder. Sein Dank ging ganz besonders an seine Frau Rita und an seine Kinder. Mit einem Augenzwinkern äußerte er auch seine Angst vor den zukünftigen (privaten) Projekten, die nun anstünden.

Als „Ruheständler“ will Kipp nun Plattdeutsch lernen

Zum Ausblick verriet er außerdem, dass er eine Fremdsprache lernen werde und das sei nicht „Klingonisch“ oder irgendeine andere Sprache, sondern „Plattdeutsch“. Das Schlusswort hielt Ulrich Kipp so auch auf Platt „… Ick komm nich wer“. Mit dem Schlusslied „Komet“ von Udo Lindenberg wurde der offizielle Teil der Verabschiedungsfeier beendet.

Abschiedsgrillfest als krönender Abschluss

Auf der anschließenden Feier im Innenhof des bta wurde bei strahlendem Wetter außerdem der langjährige Kollege Hermann Schepers in den Ruhestand verabschiedet. Als Vertreter des Lehrkräftekollegiums hielt Hans Leigers als dienstältester Kollege eine Ansprache zur Verabschiedung von Ulrich Kipp und bedankte sich im Namen des gesamten Kollegiums. Anschließend wurde bei schönstem Wetter zusammen mit einem Abschiedsgrillfest unter musikalischer Begleitung der Lehrkräfteband ausgiebig gefeiert.

Weitere Artikel