Sonntag, 24. Mai 2024
StartAus den OrtenAhausFertigstellung "Konrad" verzögert sich

Fertigstellung „Konrad“ verzögert sich

Die Fertigstellung des Atommüll-Endlagers Konrad verzögert sich.
Die Fertigstellung des Atommüll-Endlagers Konrad verzögert sich.

Der Start des Atommüll-Endlagers Schacht Konrad verschiebt sich erneut. Es kann nicht, wie geplant, 2027 fertig gestellt werden – das teilte die zuständige Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) mit.

Ahaus betroffen

Das Endlager Konrad in Salzgitter stellt einen zentralen Baustein des Rückbaus der abgeschalteten Kernkraftwerke und Atomforschungseinrichtungen dar. Die schwach- und mittelradioaktiven Abfälle, die derzeit in den Zwischenlagern an vielen Orten in Deutschland – wie auch in Ahaus – lagern oder beim Rückbau der Kernkraftwerke anfallen, können mit der Inbetriebnahme des Endlager Konrad voraussichtlich endgelagert werden.

Verzögerungen haben drei Gründe

Die Verzögerungen haben laut BGE im Wesentlichen drei Gründe: strukturelle Probleme in der Zusammenarbeit mit externen Planern, Fehleinschätzungen der BGE hinsichtlich der Anforderungen an die Erdbebensicherheit und die Dauer atomrechtlicher Zustimmungsverfahren.

Weitere Informationen: www.bge.de

Weitere Artikel