Mittwoch, 24. April 2024
StartAus den OrtenGastauftritt des BuJazzO in Heek

Gastauftritt des BuJazzO in Heek

Das Bundesjazzorchester zollt der Kenny Clarke-Francy Boland Big Band mit seinem aktuellen Programm Tribut. Am Freitag, 22. September 2023, hat das BuJazzO einen Gastauftritt in der Landesmusikakademie. Foto: Deutscher Musikrat, Christian Borchers
Das Bundesjazzorchester zollt der Kenny Clarke-Francy Boland Big Band mit seinem aktuellen Programm Tribut. Am Freitag, 22. September 2023, hat das BuJazzO einen Gastauftritt in der Landesmusikakademie. Foto: Deutscher Musikrat, Christian Borchers

Auf den Spuren der legendären Kenny Clarke-Francy Boland Big Band wandelt das Bundesjazzorchester (BuJazzO) bei seinem Gastauftritt am Freitag, 22. September 2023, um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Landesmusikakademie NRW (Steinweg 2, 48619 Heek-Nienborg). Unter der Künstlerischen Leitung von Marko Lackner stellt das BuJazzO Meilensteine des europäischen Jazz vor. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro für Schülerinnen, Schüler, Studierende und Auszubildende. Tickets können vorab per Mail an jazz@musikrat.de reserviert und an der Abendkasse bezahlt und abgeholt werden.

„A Tribute To The Kenny Clarke-Francy Boland Big Band“

Das Ensemble rund um den amerikanischen Schlagzeuger Kenny Clarke und den belgischen Pianisten und Arrangeur Francy Boland entstand 1961. Initiator war der in Italien geborene und in Köln lebende Pierluigi „Gigi“ Campi. Er förderte und produzierte die Clarke-Boland Big Band. Sie setzte als eigenständige und unverwechselbare Stimme des Jazz Maßstäbe in Europa und darüber hinaus. Mehr als 250 Arrangements handgeschriebener Originalnoten der Clarke-Boland Big Band sind seit 2018 im Besitz des Bundesjazzorchesters. Das Programm „A Tribute To The Kenny Clarke-Francy Boland Big Band“ präsentiert ausgewählte Titel aus diesem wertvollen Vermächtnis, die ergänzt werden mit Werken für das BuJazzO-Vokalensemble aus der Feder von Darmon Meader und Pete Churchill.

Spitzenförderung des deutschen Jazz-Nachwuchses

Das Bundesjazzorchester (BuJazzO) ist das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland. Seit 35 Jahren widmet sich der Deutsche Musikrat mit diesem Ensemble der Spitzenförderung des deutschen Jazz-Nachwuchses. 1988 von Peter Herbolzheimer gegründet, gilt das BuJazzO als wertvolles Bindeglied zwischen Ausbildung und Beruf und als ausgezeichnete Talentschmiede für erfolgreiche Jazzmusikerinnen und -musiker von morgen. So bekannte Jazzgrößen wie Till Brönner, Roger Cicero, Julia Hülsmann, Tom Gaebel, Nils Wogram, Michael Wollny und Nils Wülker haben hier ihre Karrieren begonnen. Seine Grundfinanzierung erhält das Bundesjazzorchester aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL), der Mercedes Benz Group AG und des Westdeutschen Rundfunks (WDR).

Weitere Informationen unter lma-nrw.de/konzertkalender.

Weitere Artikel