Sonntag, 24. Mai 2024
StartAus den OrtenGemeinsames Vereinsgebäude

Gemeinsames Vereinsgebäude

Die vielen Beteiligten freuen sich, dass der Bau für das Vereinsgebäude nun losgehen kann. Foto: Stadt Vreden
Die vielen Beteiligten freuen sich, dass der Bau für das Vereinsgebäude nun losgehen kann. Foto: Stadt Vreden

Kürzlich konnte nach langer Vorlaufzeit der erste Spatenstich für das neue, gemeinsame Vereinsheim des TV Vredens, der DLRG Vreden und des Stadtsportverbands erfolgen.

Antrag 2012, Baufeldanweisung 2021

Zum Hintergrund: Bereits im Jahr 2012 stellte der TV Vreden den Antrag, ein eigenes Vereinsheim zu bauen. Dieser Antrag ruhte allerdings seit 2015 wegen des erfolgten Bezuges der Räumlichkeiten an der Franziskanerstraße und in der darauffolgenden Diskussion um den Schulcampus. Im März 2021 konnte dann aber eine Baufeldanweisung durch den Rat der Stadt Vreden erfolgen.

Interesse bei DLRG und Stadtsportbund

Durch die Lage, in der das neue Vereinsgebäude errichtet werden soll, wurde das Projekt auch interessant für die DLRG Ortsgruppe Vreden und den Stadtsportverband. Aufgrund der Nähe zum Freibad und den Vereinen im Sportzentrum, bietet sich hier eine ideale Möglichkeit zur Kooperation. Anfang 2022 stellten die drei Vereinen einen gemeinsamen Antrag auf Bezuschussung. Ziel ist es, den verschiedenen Vereinen ein neues Zuhause zu geben. Außerdem sollen den Vredener Sportlerinnen und Sportlern zusätzliche Sportflächen zur Verfügung gestellt werden. „Wir freuen uns, durch die neue Unterkunft die vereinsübergreifende Zusammenarbeit noch intensiver zu fördern“, fasst Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp zusammen.

Höhere Beteiligung, höhere Förderung

Dadurch, dass sich mehrere Vereine beteiligen, wurde eine höhere Förderquote als für die Sportförderung sonst üblich vom Rat beschlossen. Von den veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von 1,8 Millionen, fördert die Stadt Vreden 80 Prozent, also rund 1.440.000 Euro.

Fertigstellung im Sommer 2024

Den ersten Spatenstich führten nun Vertreterinnen und Vertretern der Vereine, Architekt Hermann Wessels, Bauunternehmer Hermann Schemmink, Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp, Erster Beigeordneten Bernd Kemper und der Fachabteilungsleiterin Schule, Sport und Kultur Jutta Dechering gemeinsam durch . Die Fertigstellung des Vereinsheims ist in einem Jahr geplant.

Weitere Artikel