Samstag, 24. April 2024
Aus den OrtenAhausGesamttreffen der Selbsthilfegruppen im Kreis Borken

Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen im Kreis Borken

45 Vertreterinnen und Vertreter von Selbsthilfegruppen haben jetzt am Gesamttreffen in Ahaus teilgenommen.
45 Vertreterinnen und Vertreter von Selbsthilfegruppen haben jetzt am Gesamttreffen in Ahaus teilgenommen.

45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben jetzt das jährliche Gesamttreffen der Selbsthilfe im Kreis Borken besucht, das im Karl-Leisner-Haus in Ahaus stattfand. Dazu eingeladen hatten die paritätische „Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken“ und das Gesundheitsamt des Kreises Borken. „Wir freuen uns sehr über diesen großen Zuspruch“, resümierte anschließend Melanie Goreta von der Kontaktstelle.

Miteinander ins Gespräch kommen

Ziel des Treffens war es vor allem, gemeinsam auf die Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres zurückzuschauen und miteinander ins Gespräch kommen. Daneben standen Informationen zu den Aktivitäten 2024 im Fokus. Für neue Selbsthilfe-Akteure bot die Veranstaltung gleichzeitig die ideale Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und andere Menschen aus der „Selbsthilfe-Szene“ kennenzulernen.

Treffen in besonderer Atmosphäre

Das Treffen fand in diesem Jahr in besonderer Atmosphäre statt: Herzstück war das „Worldcafé“. Diese aus dem Amerikanischen kommende Workshopmethode ermöglicht einen informellen und doch fokussierten Austausch der Selbsthilfegruppen in entspannter Café-Atmosphäre. Hier konnten Erfahrungen geteilt und gemeinsame Ideen für die Vernetzung entwickelt werden. Das „Worldcafé“ war nicht nur ein Ort des Dialogs, sondern auch der Inspiration und des gemeinsamen Lernens.

Zahlreiche Projekte und Veranstaltungen in 2024

Ein Blick auf das aktuelle Jahr zeigte: Es stehen zahlreiche Veranstaltungen und Projekte an. So bietet die Selbsthilfe-Kontaktstelle wieder Fortbildungen, Seminare, Workshops und Informationsveranstaltungen. Themen wie Selbstfürsorge, Öffentlichkeitsarbeit, Methoden und Motivationstechniken werden dabei die Schwerpunkte sein.

Finanzielle Fördermöglichkeiten

Bei dem Treffen ging es außerdem um die finanziellen Fördermöglichkeiten für Selbsthilfegruppen durch den Kreis Borken und die gesetzlichen Krankenversicherungen. Überdies wurden die Angebote der Selbsthilfe-Kontaktstelle erläutert, zum Beispiel das „Virtuelle Haus der Selbsthilfe NRW“ und der „Selbsthilfe-Newsletter“, in dem regelmäßig über Neuigkeiten und Veranstaltungen aus der Welt der Selbsthilfe berichtet wird.

Neuauflage des Selbsthilfe-Wegweisers geplant

2024 ist die Neuauflage des kreisweiten Selbsthilfe-Wegweisers geplant. Dieser wird in regelmäßigen Abständen von der Kreisverwaltung Borken herausgegeben. „Die Broschüre ist für viele Selbsthilfe-Interessierte eine gute Orientierung und wird auch von Arztpraxen und Einrichtungen regelmäßig angefordert, um Patientinnen und Patienten über die Möglichkeit von Selbsthilfe zu informieren“, betonte Regina Kasteleiner vom Kreisgesundheitsamt Borken.

Für weitere Informationen zum Thema steht die Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken telefonisch unter 02861-90 53 100 sowie per E-Mail an selbsthilfe-coesfeld-borken@paritaet-nrw.org zur Verfügung. Informationen im Internet gibt es unter https://www.paritaetischer-coesfeld.de/selbsthilfe-kontaktstelle.

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel