Dienstag, 24. April 2024
StartAus den OrtenHeike Wermer zu Besuch beim Imker Antonius Schulze Beikel

Heike Wermer zu Besuch beim Imker Antonius Schulze Beikel

Die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Wermer besuchte den Imker Antonius Schulze Beikel in Legden, um sich über die Imkerei zu informieren. Dabei hatte sie die Gelegenheit, die Bienen aus nächster Nähe zu betrachten und mehr über die Arbeit des Imkers zu erfahren. Antonius Schulze Beikel kümmert sich um 12 eigene Bienenvölker und produziert hochwertigen Honig, den er auf seinem Hof verkauft.
Die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Wermer besuchte den Imker Antonius Schulze Beikel in Legden, um sich über die Imkerei zu informieren. Dabei hatte sie die Gelegenheit, die Bienen aus nächster Nähe zu betrachten und mehr über die Arbeit des Imkers zu erfahren. Antonius Schulze Beikel kümmert sich um 12 eigene Bienenvölker und produziert hochwertigen Honig, den er auf seinem Hof verkauft.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Wermer besuchte den Imker Antonius Schulze Beikel in Legden. Antonius Schulze Beikel kümmert sich um 12 eigene Bienenvölker, die er mit großer Hingabe betreut. Des Weiteren zieht er Bienenvölker-Ableger heran. Auf seinem Hof produziert er seinen eigenen hochwertigen Honig, den er direkt vor Ort verkauft.

Infos aus erster Hand

Für die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Wermer bestand auf dem Hof von Antonius Schulze Beikel die Möglichkeit, die Bienen aus nächster Nähe zu betrachten und sich über die Imkerei als solches zu informieren. Die Arbeitsweise der Bienen sowie die Hingabe und das Fachwissen, mit dem Schulze Beikel seine Bienen betreut, sind enorm.

Im Gespräch wurden verschiedene Themen angesprochen, die die Imkerei betreffen: Durch die Produktion des Honigs sei das Hobby des Imkerns von vielen Gesetzen und Verordnungen betroffen. Imker müssten sich mit einer Vielzahl von Vorschriften auseinandersetzen, die manchmal schwer umzusetzen seien. Imker Antonius Schulze Beikel betonte die Notwendigkeit einer ausgewogenen Regulierung, die sowohl den Schutz der Bienen als auch die Bedürfnisse der Imker berücksichtigt.

Nachwuchsproblem bei Imkern

Ein weiteres Thema war das Nachwuchsproblem bei Imkern. Schulze Beikel schilderte die Schwierigkeiten, junge Menschen für die Imkerei zu begeistern. Er betonte die Wichtigkeit von Aufklärungsarbeit und Bildungsprogrammen, um das Interesse an der Imkerei zu wecken und neue Imker zu gewinnen.

Regelmäßige Kontreollen

Bienenkrankheiten wie die Varroamilbe und die afrikanische Faulbrut wurden ebenfalls besprochen. Daher werden regelmäßige Kontrollen durchführt, um Krankheiten frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Schulze Beikel hob die Bedeutung einer guten Zusammenarbeit mit anderen Imkern, z.B. durch den Imkerverein Legden, und Experten hervor, um den Schutz der Bienen und die Gesundheit der Völker zu gewährleisten.

Bienenvolk organisiert

Heike Wermer zeigte sich begeistert von der Imkerei: „Es ist faszinierend, wie fleißig die Bienen in ihren Stock ein- und ausfliegen und sich als Bienenvolk organisieren. Auf den ersten Blick sieht man nicht, wie viel Arbeit in einem Glas Honig steckt. Viel wichtiger jedoch ist die grundsätzliche Arbeit der Imkerei: Ohne Bienen – und ohne Imkerei hätten wir nicht so viele Bienen – würde die Natur nicht so aussehen, wie wir sie kennen.“

Weitere Artikel