Sonntag, 24. Juni 2024
StartAus den OrtenHeiko Niemeier neuer RWN-Vorsitzender

Heiko Niemeier neuer RWN-Vorsitzender

Heiko Niemeier (M.) beerbt Martin Mensing, der sich nicht zur Wiederwahl gestellt hatte, als Vorsitzender bei Rot-Weiß Nienborg. Zu den ersten Gratulanten gehörte Wahlleiterin Marion Weichert.
Heiko Niemeier (M.) beerbt Martin Mensing, der sich nicht zur Wiederwahl gestellt hatte, als Vorsitzender bei Rot-Weiß Nienborg. Zu den ersten Gratulanten gehörte Wahlleiterin Marion Weichert.

Heiko Niemeier ist der neue erste Vorsitzender beim SC Rot-Weiß Nienborg. Er löste Martin Mensing ab, der das Amt acht Jahre ausübte. Die 90 Versammlungsteilnehmer im frisch renovierten Clubheim machten es der Wahlleiterin, der stellvertretende Bürgermeisterin Marion Weichert, einfach. Die Abstimmung für den bisherigen zweiten Vorsitzenden fiel einstimmig aus. Martin Mensing stellte sich nicht zur Wiederwahl. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht in der RWN-Familie. Vielen Dank an alle, die mich unterstützt und sich in vielfältiger Weise für den Verein eingesetzt haben“, der scheidende Vorsitzende zog ein positives Fazit seiner Amtszeit.

Josef Schröder neuer zweiter Vorsitzender

Neuer zweiter Vorsitzender wurde Josef Schröder. Wiedergewählt wurde Kassierer Patrick Garbe. Das Amt des zweiten Geschäftsführers übt zukünftig Benedikt Hemker aus. Er löste Ulrike Loske ab. Neue sportliche Leiter und damit Nachfolger von Benedikt Hemker sind Frank Lütke-Wissing und Thorsten Lammers. Die Breitensportabteilung wird zukünftig von Marion Borgmann und Yvonne Niemeier geführt. Als Beisitzer wurden Larissa Schlichtmann und Lukas Woltering für Josef Hemker und Berno Wellmann gewählt. Wiedergewählt wurde Beisitzer Marco Mensing. Bei der Jugendversammlung wird der Nachfolger für den scheidenden Jugendkoordinator Stefan Giesker gewählt. Jugendvertreter für die weibliche B-Jugend sind wie bisher Amy Sundrup und Maike Schwietering. Um die Belange der A-Jugend kümmern sich Steven Schierz und Rocco Meister. Für die B-Jugend sind Josse Lammers und Johannes Niemeier im Vorstand aktiv. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Tobias Haget und Florian Bertling geprüft.

Jubiläum im Mittelpunkt der Berichte

Dass bei den Rotweißen seit der letzten Generalversammlung sehr viel los war, verdeutlichten die Jahresberichte. In diesem Jahr steht das einhundertjährige Jubiläum im Mittelpunkt. Das abschließende Event sind die Sparkassen-Fußballferien vom 5. bis 7. Oktober für die Spielerinnen und Spieler der Minikicker bis zur C-Jugend. Ferner findet am 7. Oktober im Clubheim die Vereinsmeisterschaft in E-Sport statt.

Viele Neuerungen rund ums Stadion

Baulich hat sich im Eichenstadion sehr viel getan. Im vergangenen Jahr erweiterte der Verein den Spielplatz um eine Vogelnestschaukel. Am Hauptspielfeld gab es neue Sitzgelegenheiten. Der Eingangsbereich erhielt ein neues Aussehen. Hier installierte man ein wunderbares Eingangstor installiert. Außerdem richtete man den Mehrzweckraum her. Dort sind mehrere Krabbelgruppen aktiv und die Fußballmannschaften nutzen den Raum für Trainingseinheiten, wenn die Spielfelder unbespielbar sind. Zum Jubiläum wurde das Clubheim saniert und erweitert.

Probleme mit der Heizung und Warmwasser

Die Arbeiten sind noch nicht komplett abgeschlossen. Die Heizung, ein wassergeführter Pelletofen, wird in den nächsten Tagen installiert. Seit vier Monaten gibt es im Kabinengebäude kein warmes Wasser. Grund ist der Einbau einer neuen Heizung. Zum Unmut der Fußballerinnen und Fußballer funktioniert die neue Pelletheizung nicht richtig. Das Duschwasser ist weiterhin kalt. Mitte September läuft die Gewährleistung für das zweite Spielfeld aus. Herbert Gausling, Leiter des Bauamtes der Gemeinde Heek, und die Verantwortlichen des Vereins sind mit dem aktuellen Zustand des Platzes zufrieden. „Dann können wir die unendliche Geschichte, die mit dem Antrag auf der Generalversammlung im Jahre 2009 begann, endlich abschließen“, sagte Martin Mensing. Der Platz wurde erstmalig im Jahr 2014 saniert. Da die Arbeiten nicht zum erhofften Erfolg führten, das Regenwasser sickerte nicht ab, musste man vor zwei Jahren erneut sanieren.

Sportlich gut ausgestellt, Verein hat 1.480 Mitglieder

Sportlich läuft es beim Nienborger Sportverein sehr gut. Im Jubiläumsjahr errang die C-Jugend die Meisterschaft. Die Damenmannschaft, die 1. Mannschaft und die D-Jugend wurden Vizemeister. Die Damenmannschaft stieg dank des zweiten Tabellenplatzes in die Kreisliga A auf. Die A-Jugend wurde in der vergangenen Saison Dritter. Das Team stieg am grünen Tisch in die A-Liga auf, da die JSG Legden-Asbeck diese Spielklasse kurz vor Saisonbeginn freiwillig verließ. „Wir sind wieder im Soll. Wir haben fünf Schiedsrichter“, freute sich Markus Leveling, Abteilungsleiter der Schiedsrichter. Im vergangenen Jahr absolvierte Julius Jasper den Schiedsrichterlehrgang, Sven Kösser bestand die Schiedsrichterprüfung wenige Tage vor der Generalversammlung. Katharina Brüggemann und Lina Kuiper erwarben vor wenigen Wochen die Trainer C-Lizenz.

Aktuell hat der Verein 15 Fußballmannschaften, 25 Breitensportgruppen und 1.480 Mitglieder.

Weitere Artikel