Dienstag, 24. April 2024
StartAus den OrtenLeitstelle verzeichnet zahlreiche Fehlanrufe

Leitstelle verzeichnet zahlreiche Fehlanrufe

Stephan Kruthoff, Leiter der Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst beim Kreis Borken.
Stephan Kruthoff, Leiter der Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst beim Kreis Borken.

Seit einigen Wochen erhält die Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst des Kreises Borken rund 150 Fehlanrufe am Tag (April 2023: 3.677 und Mai 2023: 5.095 Fehlanrufe). Grund dafür ist ein Android-Update, das den Nutzerinnen und Nutzern erleichtern soll, einen Notruf abzusetzen.

Notrufe werden ohne Absicht ausgelöst

„Diese neue Funktion sorgt aber leider dafür, dass Notrufe automatisch und ohne Absicht ausgelöst werden. Häufig geschieht dies durch leichte Bewegung des Smartphones in der Hosen- oder Jackentasche“, erklärt Stephan Kruthoff, Leiter der Kreisleitstelle.

Disponenten müssen erkennen, ob ein Anruf echt ist

Wenn ein solches Telefonat die Leitstelle erreicht, ist von den Disponenten höchste Aufmerksamkeit gefordert: „Die Kollegen müssen bei Anrufen, bei denen nur Geräusche zu hören sind, herausfinden, ob es sich um einen realen Notfall oder um einen Fehlanruf handelt.“

Software-Update installieren

Die Hersteller wissen von diesem weltweiten Problem und veröffentlichten daraufhin ein Software-Update, das die Fehlanrufe verhindern soll. Daher bitten Stephan Kruthoff und sein Team die Bürger darum, das Android-Update umgehend zu installieren.

Weitere Artikel