Sonntag, 24. Juni 2024
StartAus den OrtenAustausch über die Aufstellung mobiler Pflanzelemente

Austausch über die Aufstellung mobiler Pflanzelemente

Martin Terbrack, Leiter des Bauhofs (l.) und Citymanager Jörg Lenhard (2. v.l.) zeigten die Pläne für die Aufstellorte. Auch Karin Otto, Geschäftsführerin der Vreden Stadtmarketing GmbH (r.) war bei dem Termin anwesend, zu dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen waren. Die Kinder konnten den Pflanzkübel auch ohne Bepflanzung nutzen und fanden ihn toll. Foto: Stadt Vreden
Martin Terbrack, Leiter des Bauhofs (l.) und Citymanager Jörg Lenhard (2. v.l.) zeigten die Pläne für die Aufstellorte. Auch Karin Otto, Geschäftsführerin der Vreden Stadtmarketing GmbH (r.) war bei dem Termin anwesend, zu dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen waren. Die Kinder konnten den Pflanzkübel auch ohne Bepflanzung nutzen und fanden ihn toll. Foto: Stadt Vreden

Pflanzenkübel können neben der optischen Aufwertung, der Erhöhung der Aufenthaltsqualität auch der Verbesserung des Kleinklimas dienen. Mit der entsprechenden Bepflanzung spenden sie an heißen Tagen Schatten und laden zum Verweilen ein. Am 06. Juli trafen sich interessierten Vredener Bürgerinnen und Bürger mit Vertretern der Stadt und des Stadtmarketings zu einem Meinungsaustausch über die Aufstellung mobiler Pflanzelemente in der Innenstadt.

Beseitigung von leerstehenden Ladenlokalen

Mit dem Förderprogramm zur Beseitigung von leerstehenden Ladenlokalen konnten auch Geldmittel zur allgemeinen Aufwertung von Straßen und Plätzen beantragt werden. „Begrünung, Schatten, Aufenthaltsqualität“ waren die Argumente für den entsprechenden Förderantrag an das Land NRW. Im Herbst 2022 wurde insgesamt  91.000 Euro bewilligt.

Nicht von der Stange

Einfach ein paar Pflanzcontainer zu bestellen wäre zu einfach gewesen, denn was machen, wenn Wochenmärkte, Kirmes oder andere Veranstaltungen stattfinden, bzw. im Sommer mit hoher Trockenheit zu rechnen ist? Von der Stange gibt es da nichts zu kaufen. In Zusammenarbeit mit einem Vredener Unternehmen wurde ein Container entwickelt, der sowohl über ausreichendes Pflanzvolumen, einem Wasserspeicher, eine umlaufende Sitzgelegenheit wie auch über verdeckte Einschübe für Staplerarme verfügt. Und 16 von ihnen werden in Kürze an verschiedenen Standorten in der Innenstadt aufgestellt.

Konstruktives Gespräch

Im Gespräch mit den Vredener Bürgerinnen und Bürgern haben Martin Terbrack, Leiter des Bauhofs und Jörg Lenhard vom Citymanagement die Konstruktion der Elemente und deren geplanten Aufstellungsorte erläutert. Unter Einbeziehung des Ordnungsamts wie auch der Feuerwehr wurden für die zunächst geplanten sechszehn Pflanzelemente verschiedene Stellplätze in der Innenstadt ausgewählt. Mit Hilfe von eingebauten Taschen für Staplerarme lassen sich die Container bei Bedarf einfach umstellen.

Weitere Artikel