Dienstag, 24. April 2024
Aus der RegionMünsterland per Smartphone entdecken

Münsterland per Smartphone entdecken

Für die Schlösser und Burgen im Münsterland gibt es eine neue App, die die  einzelnen historischen Gebäude den Besuchern noch näher bringt und die die Planung der Route vereinfacht. Foto: Münsterland e.V./Philipp Fölting
Für die Schlösser und Burgen im Münsterland gibt es eine neue App, die die einzelnen historischen Gebäude den Besuchern noch näher bringt und die die Planung der Route vereinfacht. Foto: Münsterland e.V./Philipp Fölting

Mehr als 100 Schlösser, Burgen, Herrenhäuser, Gutshöfe, Klöster und Adelssitze prägen das Münsterland. Ab sofort lassen sich die malerischen Anwesen mit einer App erkunden, die unter Federführung des Münsterland e.V. entstanden ist. Auf die Nutzerinnen und Nutzer warten Insider-Tipps, Hörreisen, Augmented Reality und Mini-Spiele. Ein ganz neues Erlebnis für Schlossfans und alle, die es noch werden wollen.

Digitaler Guide

Unterwegs mit dem berühmten Barockbaumeister Johann Conrad Schlaun am Schloss Nordkirchen: Besondere Ausflüge wie dieser sind nur ein Teil des neuen digitalen Guides. Diesen präsentiert der Münsterland e.V. unter dem Titel „Schlösser & Burgen Münsterland“ präsentiert. Auf innovative Weise veranschaulicht die App für Smartphones und Tablets, welche Geschichten sich hinter den historischen Gemäuern verbergen.

Interaktives Marketing-Tool

Entstanden ist die App im Rahmen des EFRE-Förderprojekts „Schlösser- und Burgenregion Münsterland“, mit dem der Münsterland e.V. gemeinsam mit den Münsterland-Kreisen und der Stadt Münster über vier Jahre hinweg zahlreiche Maßnahmen zur Stärkung der Region realisiert hat. „Mit der neuen Schlösser- und Burgen-App haben wir ein interaktives Marketing-Tool gewonnen, das die altehrwürdigen Häuser neu beleuchtet“, sagt Michael Kösters, Bereichsleiter Tourismus beim Münsterland e.V. „Wir sind gespannt auf die Resonanz der Menschen im Münsterland und unserer Gäste.“

Alles Wissenswerte in Text und Bild

Die Bedienung der App ist intuitiv: Von einer Übersichtskarte der Schlösser- und Burgenregion geht es zu den einzelnen Anwesen. Interessierte erfahren in Text und Bild alles Wissenswerte, etwa über Highlights wie die Burg Vischering in Lüdinghausen oder das Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde. Und sie erhalten Informationen darüber, ob die Häuser von innen erkundet werden können oder ob es ein privates Zuhause ist, welches mit etwas Distanz erlebt werden möchte. Abrufbar sind auch die jeweiligen Öffnungszeiten, Führungsangebote, Veranstaltungen und weitere, stets aktuelle Tipps und Termine.

Hörreisen in die prächtigsten Bauwerke

Spannend wird es in der Rubrik „Entdecken“ – zum Beispiel mit den Hörreisen, die akustische Touren in die prächtigsten Bauwerke des Münsterlandes bieten. Bequem vom Sofa aus lassen sich herausragende Schlösser und Burgen von einer neuen Seite entdecken. In den Hörreisen erzählen Expertinnen und Experten legendäre Anekdoten aus Orten wie dem Erbdrostenhof in Münster, dem Haus Stapel in Havixbeck oder dem Herrenhaus Harkotten in Sassenberg.

Ideale Ergänzung

Projektleiterin Christine Konken sieht in der App eine ideale Ergänzung zu den bestehenden Print-Produkten und zur Website www.muensterland.com. „Das Besondere an der App ist der Entstehungsprozess“, sagt Konken. „Alle Inhalte sind mit den Häusern abgestimmt, jedes einzelne Feature wurde gemeinsam mit viel Herzblut entwickelt.“ Für die App sind Schauspieler unter anderem in die Rolle von Johann Conrad Schlaun geschlüpft. Mit wenigen Klicks taucht der vor 250 Jahren verstorbene Architekt vor seinem Meisterstück auf und berichtet aus seinem Leben – Augmented Reality macht’s möglich.

Digitales Sammelalbum für Selfies

Darüber hinaus kommen die Nutzerinnen und Nutzer der Historie auf die Spur. Sie puzzeln die originale Handschrift von Annette von Droste-Hülshoff zusammen, inspizieren ein historisches Gemälde oder unternehmen einen Spaziergang mit einer adeligen Froschdame. Features wie diese greifen spezielle Charakteristika der Schlösser und Burgen auf. So wird die Tour durchs Münsterland zu einem echten Abenteuer. Für dabei aufgenommene Selfies hält die App eine digitales Sammelalbum bereit. Dieses kann ganz einfach an Familie und Freunde verschickt werden – Münsterland-Briefmarke inklusive.

Ideen für App-Erweiterung sprudeln

Die App wird laufend erweitert. Christine Konken: „Gerade erst ist es uns gelungen, die Inhalte auch in englischer und niederländischer Sprache anzubieten. Und auf den Schlössern und Burgen sprudeln die Ideen für die nächsten interaktiven Erlebnisse.“ Die App „Schlösser & Burgen Münsterland“ steht bei Google Play und im Apple App Store kostenfrei zum Download bereit.

www.muensterland.com/schloesserundburgen

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel