Sonntag, 24. Mai 2024
StartAus der RegionPreisverleihung für „Plattdeutsch – find‘ ich gut!“

Preisverleihung für „Plattdeutsch – find‘ ich gut!“

Landrat Dr. Kai Zwicker (letzte Reihe, 7. v. li.) und Kreisheimatpflegerin Christel Höink (letzte Reihe, 6. v. li.) freuten sich bei der Preisverleihung über die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des plattdeutschen Wettbewerbs.
Landrat Dr. Kai Zwicker (letzte Reihe, 7. v. li.) und Kreisheimatpflegerin Christel Höink (letzte Reihe, 6. v. li.) freuten sich bei der Preisverleihung über die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des plattdeutschen Wettbewerbs.

Zum mittlerweile 22. Mal wurde der plattdeutsche Wettbewerb für Kinder und Jugendliche in den vergangenen Monaten mit großer Resonanz durchgeführt. Insgesamt 23 Beiträge gingen bei der den Wettbewerb ausrichtenden Kreisheimatpflege Borken ein. Die Preisverleihung dazu fand jetzt im Heimathaus Wessum in Ahaus statt. Gastgeber war der dortige Heimatverein Wessum. Die Preise an die Gewinnerinnen und Gewinner überreichte Landrat Dr. Kai Zwicker.

Digitales Wettbewerbskonzept hält Platt am Puls der Zeit

„Das völlig neue, ausschließlich digitale Wettbewerbskonzept hält das Platt am Puls der Zeit und in der Öffentlichkeit präsent“, erklärte Kreisheimatpflegerin Christel Höink, die die Gäste zu Beginn kurzerhand auf Plattdeutsch begrüßte. So wurden alle Beiträge des Lesewettbewerbs dieses Mal ausschließlich als Videos eingereicht. Hier gab es zwölf Einsendungen. Auch der neu ins Leben gerufene Kreativwettbewerb eröffnete den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, sich via Film kreativ mit dem Thema Plattdeutsch in Form von Sketchen und Geschichten auseinanderzusetzen.

Keine leichte Aufgabe für die Jury

Die einzige Vorgabe bestand dabei darin, auf Plattdeutsch zu sprechen. Diese Kriterien wurden von den Schülerinnen und Schülern auf unterschiedlichste Weise umgesetzt. Elf Beiträge verzeichnete die Jury hier. Für die Mitglieder sei es daher keine leichte Aufgabe gewesen, die Siegerinnen und Sieger zu ermitteln, betonte Höink. Elisabeth Büning, Fachbereichsleiterin Bildung, Schule, Kultur, Sport des Kreis Borken, führte dann durch den Abend und zeigte sich ebenfalls begeistert von dem Erfolg des Wettbewerbs und den herausragenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler.

Landrat überreicht die Preise

Landrat Dr. Kai Zwicker übernahm als Schirmherr die Ehrung der Gewinnerinnen und Gewinner. In beiden Wettbewerbskategorien wurden für den ersten Platz jeweils 200 Euro Preisgeld vergeben, die zweiten Plätze erhielten jeweils 100 Euro und die dritten Plätze 75 Euro Preisgeld. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen darüber hinaus eine Anerkennung für ihr Engagement.

Siegerinnen und Sieger des Lesewettbewerbs waren:

             1. Platz: Karlotta Mies (Vreden) – „Dat rosa Täschken“

             2. Platz: Lene Liesbrock (Ottenstein) – „Görtnerlatin“

             3. Platz: Kira Kappenhagen (Marbeck) – „Dat Hundeläben“

Beim Kreativwettbewerb gewannen:

             1. Platz: Marie Brunsbach & Fine Honvehlmann (Raesfeld-Erle) – Treseken und Mathilde up den Marktplatz

             2. Platz: Antonia Vinken, Helene und Josefine Grotendorst (Raesfeld-Erle) – „De Nahölpe-Stunde“

             2. Platz: Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank Realschule Ahaus/ Klasse 7a – „War sollt‘ we bloß met düsse Klasse doan“

             3. Platz: Henri Gosling; Lutz Thesing, Theresa Rickert, Hannah und Marie Wenning (Ottenstein) – „Dr. Quacksalber“

Unterstützung durch die Heimatvereine und Schulen

Besondere Unterstützung erhielten die Kinder und Jugendlichen bei der Erstellung ihrer Beiträge für den plattdeutschen Wettbewerb in diesem Jahr unter anderem von den Heimatvereinen Erle, Legden, Marbeck und Ottenstein sowie von der Anne-Frank-Realschule Ahaus, der Grundschule Ahaus-Ottenstein, vom Gymnasium der Marianhiller Missionare Reken-Maria Veen und von der Sekundarschule Vreden. Die Bereitstellung der Preisgelder übernahm erneut die Sparkasse Westmünsterland, vertreten durch Michael Buß, Leiter des Beratungscenters in Wessum.

Weitere Artikel