Freitag, 24. Februar 2024
StartAus den OrtenAhausRätefahrt im Zeichen der Zusammenarbeit

Rätefahrt im Zeichen der Zusammenarbeit

Die Rätefahrt Ahaus-Haaksbergen führte in die Region Euregio Maas-Rhein.
Die Rätefahrt Ahaus-Haaksbergen führte in die Region Euregio Maas-Rhein.

50 Ratsmitglieder und Verwaltungsvorstände aus Ahaus und Haaksbergen haben Anfang des Monats, vom 1. bis 3. Juni 2023, die Europaregion Euregio Maas-Rhein besucht. Die diesjährige Rätefahrt stand als politische Bildungsfahrt unter dem Motto „Europa im Kleinen: Die Euregio Maas-Rhein“.

Auftakt in Maastricht

Am ersten Tag besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrt die Stadt Maastricht. Dort wurden sie zunächst in der Provinzialverwaltung direkt an der Maas mit einer Einleitung und Darstellung der Euregio Maas-Rhein und deren Aufgaben empfangen. Anschließend bekamen sie eine Führung durch das imposante Gebäude „Gouvernement“. Am Nachmittag besuchten sie das „Centre céramique“, ein Kulturzentrum auf dem Gelände einer ehemaligen Keramikmanufaktur, die nun die Stadtbibliothek, das Natur-Geschichtliche Museum, das Archäologiemuseum, die Musikschule, ein Café, Seminarräume und Lernzonen für Schüler und Studierende der Stadt Maastricht beherbergt.

Vielseitigkeit und Zweckmäßigkeit beeindruckt

Die Gruppe war von der Vielseitigkeit, Modernität und Zweckmäßigkeit des Gebäudes sehr beeindruckt. Nach einem Fachvortrag durch den Direktor des „Centre céramique“, fachlicher Diskussion und Führung durch das Gebäude, fuhr die Gruppe weiter nach Aachen, wo sie ihr Hotel bezog.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. So fand der erste Termin im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens zu Eupen statt. Dort wurden sehr ausgiebig das Selbstverständnis der deutschsprachigen Belgierinnen und Belgier (ca. 80.000) und die Zuständigkeiten der Sprachgemeinschaften im Unterschied zu den Regionen und dem Königreich Belgien diskutiert. Am Mittag fand eine Begehung des amerikanischen Soldatenfriedhofes in Heinrichskapelle statt, auf dem die Opfer der Ardennenschlacht beigesetzt sind.

Abends gab es nach einer Erkundung der Aachener Innenstadt mit Empfang durch die Bezirksbürgermeisterin und Besichtigung der verschiedenen historischen Räume des Rathauses inklusive Krönungssaal einen geselligen Ausklang beim gemeinsamen Abendessen.

Abschluss am „Drielandenpunt“

Am letzten Tag der Rätefahrt besichtigte die Gruppe am Vormittag den Aachener Dom und die Domschatzkammer mit vielen Reliquien und kostbaren Objekten. Anschließend fuhr sie zum „Drielandenpunt“ (Dreiländerpunkt) in Vaals (NL), wo nach gemeinsamem Imbiss an der Stelle, wo Belgien, Deutschland und die Niederlande zusammentreffen, die Fahrt ihren Abschluss fand.

Viele neue Kontakte in der Partnerkommune

Alle Ratsmitglieder, Verwaltungsvorstände sowie auch Bürgermeisterin Karola Voß (Ahaus) und Bürgermeister Rob Welten (Haaksbergen) empfanden die Fahrt als äußerst gelungen und bereichernd. Neben den offiziellen Tagesordnungspunkten kamen die Ratsmitglieder aus beiden Kommunen intensiv ins Gespräch. Es entstanden viele neue Kontakte in die jeweilige Partnerkommune. Genauso wichtig waren jedoch die zahllosen gewonnen Eindrücke und Denkanstöße, die die Ratsmitglieder und Verwaltungsvorstände gern für die Gestaltung ihrer zukünftigen politischen Arbeit von der Rätefahrt mit nach Hause nahmen.

Weitere Artikel