Mittwoch, 24. April 2024
StartAus den OrtenAhaus„Running-Cliff-Monkeys“ bei der WM in Belgien

„Running-Cliff-Monkeys“ bei der WM in Belgien

Raphael Endejann (v.l.), Sabrina Göring und Thorben Birkenfeld von den „Running-Cliff-Monkeys“ sind ab Freitag bei der OCR-WM in Belgien am Start.
Raphael Endejann (v.l.), Sabrina Göring und Thorben Birkenfeld von den „Running-Cliff-Monkeys“ sind ab Freitag bei der OCR-WM in Belgien am Start.

Vom 15. bis zum 17. September 2023 finden in Belgien die vom FISO veranstalteten OCR-Weltmeisterschaften (Obstacle Course Racing) statt. Die FISO OCR-Weltmeisterschaften sind die wichtigste Veranstaltung der nationalen Mitgliedsverbände der World Obstacle.

Athleten aus 140 Ländern am Start

Der Belgische Hindernislaufverband (Belgian Obstacle Course Racing Association, BOCRA), die Stadt Genk und der Thor Park Genk bieten einen erstklassigen Veranstaltungsort. Es werden Athleten aus über 140 Ländern vertreten sein. Auf dem Programm stehen Läufe mit den Distanzen drei Kilometer und 15 Kilometer sowie ein Teamlauf von fünf Kilometern. Weltmeisterschaftskategorien werden für Elite-, Para- und 5-Jahres-Altersgruppen für Jugend-, Junior-, Senior- und Masters-Athleten bereitgestellt.

Deutscher Verband ist auch vor Ort

Der deutsche Verband, die Obstacle Course Racing Association Germany (OCRA), wird auch vor Ort vertreten sein und kümmert sich z.B. um die einheitliche Teamkleidung für das Team Deutschland. Die OCRA hat auch die Athleten für Deutschland zusammengestellt. Um bei der WM teilnehmen zu dürfen, musste man sich bei vorher festgelegten Läufen anderer Veranstalter in der Altersklassen-Wertung mit einem bestimmten Ergebnis qualifizieren.

Trio von den Ahauser „Running-Cliff-Monkeys“ dabei

Für Deutschland sind unter anderem Sabrina Göring, Raphael Endejann und Thorben Birkenfeld am Start. Die drei bereiten sich seit Wochen gemeinsam auf dem Gelände der „Running-Cliff-Monkeys“ in Wüllen auf die WM vor und haben die Intensität, je näher es an die WM ging, sukzessive erhöht. Das Extremhindernislaufen bzw. Obstacle Course Racing (OCR) besteht aus einer Kombination von einer Laufstrecke mit diversen Hindernissen, z.B. Kraft-, Hangel- oder Balancehindernissen, die zu bezwingen sind.

„Short Course“ am Freitag

Beim „Short Course“ am Freitag, 15. September, werden Thorben Birkenfeld und Sabrina Göring am Start stehen. Dort gilt es auf einer Strecke von drei Kilometern 20 meist sehr technische Hindernisse zu überwinden, die viel Kraft und Ausdauer fordern.

Samstag 50 Hindernisse auf 15 Kilometern

Am Samstag, 16. September, geht es dann für Sabrina Göring, Raphael Endejann und Thorben Birkenfeld auf den „Standard Course“ mit einer Strecke von 15 Kilometern und 50 Hindernissen. Am Anfang des Rennens starten die Teilnehmer mit drei Bändern am Handgelenk. Jedes Hangelhindernis muss im ersten Versuch geschafft werden. Sollte dies nicht gelingen, verliert man ein Band. Sobald alle drei Bänder verloren sind, hat das die Disqualifikation zur Folge. Kurz vor dem Ziel besteht aber nochmal die Möglichkeit, wenn noch mindestens ein Bändchen vorhanden ist, sich die beiden anderen Bändchen durch harte Strafrunden wieder zurück zu holen. So kann man dann mit drei Bändern erfolgreich ins Ziel kommen.

Weitere Artikel