Montag, 24. März 2024
StartAus den OrtenSandreinigung auf den Vredener Spielplätzen

Sandreinigung auf den Vredener Spielplätzen

Dominik Völkering, Mitarbeiter des städtischen Bauhofes Vreden, im Einsatz mit der neuen Maschine zur Sandreinigung. Foto: Stadt Vreden
Dominik Völkering, Mitarbeiter des städtischen Bauhofes Vreden, im Einsatz mit der neuen Maschine zur Sandreinigung. Foto: Stadt Vreden

Der Bauhof der Stadt Vreden hat eine neue Maschine zur Sandreinigung angeschafft. Neben den unvermeidbaren oberflächigen „Verschmutzungen“ durch herabfallende Blätter, Äste, Kastanien und Samen und Wuchs von Unkräutern und Gräsern findet man in Sandkästen usw. leider auch immer wieder Müll.

Gefahr für Verletzungen und Infektionen

Diese Fremdkörper wie z. B. Verpackungsmüll, Glasscherben oder auch Zigarettenstummel gehören nicht in dem Spielsand und können eine Gefahr für Verletzungen und Infektionen darstellen. In der Vergangenheit konnten solche Verschmutzungen nur aufwendig oberflächig händisch entfernt werden. Oder der Spielsand musste kostenintensiv ausgetauscht werden.

Sand wird bis auf 20 Zentimeter Tiefe gereinigt

Durch die neue Sandreinigungsmaschine wird der komplette Sand bis zu einer Tiefe von 20 cm durchgesiebt und belüftet. Je nach Verschmutzungsgrad und Beschaffenheit des Sandes können unterschiedliche Siebgrößen in die Maschine eingesetzt werden Die Mitarbeitenden des städtischen Bauhofes freuen sich, durch das neue Gerät die Spielplätze in und um Vreden noch sauberer und attraktiver zu gestalten.

Das Beachvolleyballfeld und der Sandspielplatz am Berkelsee wurden bereits mit der neuen Sandreinigungsmaschine bearbeitet. Es ist vorgesehen, die weiteren Sandflächen nach und nach zu bearbeiten.

Weitere Artikel