Sonntag, 24. Mai 2024
StartAus den OrtenStartschuss an der Hegius-Grundschule Heek

Startschuss an der Hegius-Grundschule Heek

Zum Startschuss gab es knallgelbe Käppis für die „i-Dötzchen“ und Dank- oder Denkzettel für Autofahrerinnen und -fahrer: Die Verkehrskampagne "Kreis Borken sieht gelb!" startet wieder.
Zum Startschuss gab es knallgelbe Käppis für die „i-Dötzchen“ und Dank- oder Denkzettel für Autofahrerinnen und -fahrer: Die Verkehrskampagne „Kreis Borken sieht gelb!“ startet wieder.

Knallgelbe Käppis für die „i-Dötzchen“ und Dank- oder Denkzettel für Autofahrerinnen und -fahrer im Westmünsterland: Damit wollen die Partner der Verkehrskampagne „Kreis Borken sieht gelb!“ nun zum Beginn des Schuljahres wieder für mehr Sicherheit auf dem Schulweg sorgen. Der Initiator der Aktion, die in diesem Jahr bereits zum 18. Mal stattfindet, ist Radio WMW. Kooperationspartner sind die Kreispolizei, die Kreisverkehrswacht, der Kreis Borken, das Schulamt für den Kreis Borken und das Borkener Logistikunternehmen Borchers. An der Alexander-Hegius-Grundschule in Heek gaben nun alle Beteiligten gemeinsam mit älteren Schülerinnen und Schülern den Startschuss für „Kreis Borken sieht gelb!“ 2023. Mit dabei war Landrat Dr. Kai Zwicker als Schirmherr der Kampagne.

Werben für mehr Vorsicht, Rücksicht und Umsicht

Die Unfallzahlen zeigen, wie wichtig Aktionen für mehr Sicherheit auf dem Schulweg sind. In diesem Jahr wurden bereits zehn Schulwegunfälle (Stand Juni 2023) im Kreis Borken gemeldet (1. Halbjahr 2022: 17). Glücklicherweise erlitt keines der Kinder bislang in diesem Jahre schwere Verletzungen. „Die Aktion ‚Kreis Borken sieht gelb!‘ zu Beginn des neuen Schuljahres ist im Westmünsterland seit vielen Jahren ein wichtiger Baustein in der Verkehrserziehung. Gemeinsam mit allen Partnern werben wir erneut für mehr Vorsicht, Rücksicht und Umsicht im Straßenverkehr“, erklärte der Landrat.

Zehn Schulen beteiligen sich mit besonderen Aktionen

Durch die gelben Käppis samt Reflektoren für die rund 3.900 Erklässlerinnen und Erstklässler im Kreis sollen die Kinder im Straßenverkehr besser gesehen werden und Autofahrerinnen und -fahrer so dazu bewegt werden, den Fuß vom Gas zu nehmen und vorsichtiger zu fahren. Die Polizei wird außerdem in den kommenden Wochen verstärkt in der Nähe der Grundschulen im Kreisgebiet kontrollieren. Zehn Schulen im Westmünsterland beteiligen sich überdies mit besonderen Aktionen an der aktuellen Kampagne: An Verkehrssünder und zu schnell Fahrende verteilen die Mädchen und Jungen vor Unterrichtsbeginn selbst gebastelte „Denkzettel“. Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die sich an die Regeln halten und mit Vorsicht unterwegs sind, erhalten einen „Dankzettel“.

Die erste dieser „Dank- und Denkzettel-Aktionen“ fand bereits an der Alexander-Hegius-Grundschule in Heek statt. Dabei achteten die Kinder beispielsweise auf korrektes Verhalten an der Bushaltestelle sowie auf angemessenes Fahren der Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto in der Hol- und Bringzone an der Schule absetzen („Elterntaxi“).

Beachten der Verkehrsregeln und wechselseitige Rücksichtnahme

„Mit der Botschaft der Aktion ‚Kreis Borken sieht gelb!‘ wollen wir alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sensibilisieren. Letztendlich geht es um das Beachten der Verkehrsregeln und wechselseitige Rücksichtsnahme. Unser Ziel ist ein besseres Miteinander im Straßenverkehr“, erläutert Norbert Krois, Radio WMW-Marketingleiter, das Ziel der Kampagne. Gelbe Flyer mit Tipps für den sicheren Schulweg sollen vor allem Eltern dabei unterstützen, ihre Kinder „schulwegsicher“ werden zu lassen. „Verkehrssicherheit ist auch für uns als Logistik- und Transportunternehmen ein wichtiges Thema. Daher unterstützen wir gerne wieder die Aktion zum Schuljahresbeginn. Selbstverständlich ist derzeit wieder unser LKW mit dem ‚fahrenden Hinweis‘ unterwegs, um einerseits Aufmerksamkeit auf das wichtige Thema zu lenken und andererseits noch mehr Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu erreichen“, sagt Ludger Venne, Geschäftsführer der Borchers Borken GmbH.

Appell geht auch an Radfahrer

Die Beteiligten rufen nicht nur Autofahrerinnen und -fahrer zu mehr Vorsicht auf, sondern auch Radfahrerinnen und -fahrer sollten ebenfalls vorsichtig und langsam unterwegs sein. Zudem erinnern in den kommenden Wochen immer wieder mehrere Hörfunkbeiträge und Spots im Programm von Radio WMW an richtige Verhaltensweisen im Straßenverkehr.

Mit gut sichbaren gelben Käppis, Flyern, Dank- und Denkzetteln sowie Plakaten werden neben den rund 3.900 Erstklässlerinnen und Erstklässler auch Mädchen und Jungen an Förderschulen sowie Kinder in den jahrgangsübergreifenden Eingangsklassen ausgestattet.

Folgende Termine mit der Polizei finden bis zum 24. August 2023 an Grundschulen im Kreis Borken statt:

14. August: Städt. Kath. Kreuzschule Mussum, Bocholt

15. August: Grundschulverbund Liebfrauen Standort Stenern, Bocholt

16. August: Gescher-Dyk-Schule, Stadtlohn

17. August: St. Sebastianschule, Raesfeld

18. August: Lindenschule, Gronau

21. August: Astrid-Lindgren-Schule, Borken-Burlo

22. August: Aabachschule, Ahaus

23. August: Brigidenschule, Legden

24. August: Michaelschule, Reken

Die Schulkinder verteilten gemeinsam mit der Polizei Dank- und Denkzettel.
Die Schulkinder verteilten gemeinsam mit der Polizei Dank- und Denkzettel.

Weitere Artikel