Sonntag, 24. April 2024
StartAus der RegionStartschuss für Vorlesewettbewerbe

Startschuss für Vorlesewettbewerbe

Freuen sich auf die Vorlesewettbewerbe: Die Vertreterinnen und Vertreter der Büchereien und die Mitarbeiterinnen des Bildungsbüros mit Jochen Ladermann von der Sparkasse Westmünsterland (2. Reihe li.), Sven Kruse, Präsident des Lions Club Hamaland (1. Reihe, 2. v. li.) und Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur, Sport des Kreises Borken, Elisabeth Büning (3. Reihe re.).

Zum Lesen benötigt man eigentlich nur sich selbst und ein Buch. Manche Kinder schmökern am liebsten unter der Bettdecke, andere machen es sich dabei gerne auf einem Sessel gemütlich. Der Wettbewerb „Ohren auf – jetzt lese ich!“ für die vierten Klassen und der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins für den Deutschen Buchhandel für die sechsten Klassen holen nun wieder besonders eifrige junge Leserinnen und Leser auf die Bühne.

Lesekünste vor Publikum zeigen

In Kürze erhalten die Schülerinnen und Schüler somit die Gelegenheit, die eigenen Lesekünste im Rahmen der Vorlesewettbewerbe vor Publikum zu zeigen und zudem diese besondere Atmosphäre zu genießen. Schon seit mehreren Jahrzehnten finden die Wettbewerbe im Kreis Borken statt. Nun laden der Arbeitskreis der Büchereien im Kreis Borken, der Lions Club Hamaland und die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken wieder zum Mitmachen ein. Organisatorische Unterstützung erhalten sie vom Bildungsbüro des Kreises Borken.

Lesebegeisterung zeigen

„Lesen hat immer eine besondere Bedeutung für Kinder und Jugendliche“, betont Michael Schürmann, Sprecher der Büchereien im Kreisgebiet. Wichtig sei allerdings, Mädchen und Jungen zu motivieren, sich dem Lesen zuzuwenden, damit sie Spaß und Freude beim Eintauchen in „Lesewelten“ erleben. Durch die Teilnahme am Vorlesewettbewerb entdecken die Kinder auch, dass sich viele Gleichaltrige ebenso für Bücher und Lesen interessieren. Nicht zuletzt unterstütze Vorlesen vor einer größeren Gruppe das Selbstbewusstsein der Kinder und stärke den Klassenzusammenhang, wie Sven Kruse, Präsident des Lions Club Hamaland. betont. Jochen Ladermann von der Sparkasse Westmünsterland ergänzt, dass gerade die Stärkung des Selbstbewußtseins und die Lesekompetenz für die Entwicklung junger Menschen sehr bedeutend seien. „Durch die Wettbewerbe sollen die Jungen und Mädchen motiviert werden, ihre Lesebegeisterung zu zeigen. Lesen ist ein wichtiges Element zur Bildung, das durch den Vorlesewettbewerb gefördert werden soll“, erklärt Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster.

Zunächst Vorentscheide an den Schulen

In den kommenden Wochen starten bereits die Vorentscheide der Vorlesewettbewerbe in den Schulen. Dort qualifizieren sich die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Regionalausscheide, die für die Kinder der vierten Klassen in Gescher, Gronau, Raesfeld und Rhede sowie für die Sechstklässler in Ahaus, Borken und Vreden stattfinden. Die jeweiligen Siegerinnen und Sieger kommen dann am 24. Februar 2024 im Borkener Kreishaus zusammen. Sowohl in der Schule als auch beim Regional- und Kreisentscheid stellen die lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler zunächst ein Buch ihrer Wahl, das sie besonders mögen, einer Jury vor, erklären, warum sie sich für diesen Titel entschieden haben, und lesen anschließend einen ausgewählten Abschnitt daraus vor. Danach folgt das Vorlesen eines Fremdtextes. Die Jury setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Büchereien, des Buchhandels und Lehrkräften zusammen.

Attraktive Preise für die Gewinner

Die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken und der Lions-Club Hamaland stellen für die Gewinner des Wettbewerbs Bücher, Buchgutscheine und als besonderes Erinnerungsstück das Maskottchen des Wettbewerbs, eine kleine „Lese-Eule“, zur Verfügung. Zudem gibt es für alle am Kreisentscheid teilnehmenden Schulen ein besonderes Event zu gewinnen: Unter ihnen werden zwei Autorenlesungen verlost.

2022 fast 3.350 Teilnehmer

Im vergangenen Jahr nahmen 1.450 Kinder aus 54 Grundschulen und 1.890 Kinder aus weiterführenden Schulen an den beiden Wettbewerben teil. Bei der neuen Auflage des Wettbewerbs hoffen die Organisatoren auf eine ähnlich gute Resonanz.

Weitere Artikel