Donnerstag, 24. April 2024
StartAus den Orten"Tatsächlich Farbe"

„Tatsächlich Farbe“

Kurator Dr. Hans-Jürgen Lechtreck (l.) und Kulturreferent Rolf Wähning tauschen sich vor der Ausstellungseröffnung von Tatsächlich Farbe noch aus.
Kurator Dr. Hans-Jürgen Lechtreck (l.) und Kulturreferent Rolf Wähning tauschen sich vor der Ausstellungseröffnung von Tatsächlich Farbe noch aus.

Die Ausstellung „Tatsächlich Farbe“ im Josef-Albers-Saal in der ehemaligen Marienschule in Stadtlohn zeigt vom 11. November bis zum 3. Dezember 2023 Werke von von Franz Gertsch, H. H. Zimmermann, Sanford Wurmfeld, Ricardo Saro, Silke Leverkühne, Christine Laprell , Willi Otremba und Bettina Marx.

Unterschiedlicher Einsatz von Farbe

In einer konzentrierten Auswahl von Werken zeigt die Ausstellung, wie unterschiedlich Künstlerinnen und Künstler Farbe einsetzen, um vor den Augen der Besucherinnen und Besucher ein Bild entstehen zu lassen. Farbe erscheint als Ausdrucksträger einer malerischen Bewegung, als Lichtphänomen und illusionistischer Bildraum. Auch ganz ganz gegenständlich als Objekt und geometrische Konstruktion kann Farbe daherkommen. Die Faszination für Farben und ihre künstlerischen Möglichkeiten verbindet die Künstlerinnen und Künstler über Generationen und Ländergrenzen hinweg. Sie hat sich längst von Bezeichnungen wie abstrakt oder gegenständlich gelöst. Die hier versammelten Bilder verbindet die Absicht, das menschliche Auge anzusprechen und für Farbverläufe und Übergänge empfänglich zu erhalten.

Eröffnung am 10. November

Alle in der Ausstellung gezeigten Werke sind Leihgaben der Werner-Richard- Dr.-Carl-Dörken-Stiftung Herdecke. Die Ausstellungseröffnung findet am 10. November 2023 um 18 Uhr statt. Prof. Dr. Reinhold Happel aus Essen führt in die Ausstellung ein. Alle Interessierten sind eingeladen. Ab dem 11. November ist die Ausstellung samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 02563/87411 geöffnet.

Weitere Artikel