Sonntag, 24. April 2024
Aus den OrtenAhausTherapiemöglichkeiten bei „Bluthochdruck“

Therapiemöglichkeiten bei „Bluthochdruck“

Chefarzt Dr. Alessandro Cuneo aus dem St. Marien-Krankenhaus Ahaus referiert über Behandlungsmöglichkeiten bei „Bluthochdruck“.
Chefarzt Dr. Alessandro Cuneo aus dem St. Marien-Krankenhaus Ahaus referiert über Behandlungsmöglichkeiten bei „Bluthochdruck“.

Am Mittwoch, 11. Oktober 2023, heißt es im Stadtlohner Otgerus-Haus (Dufkampstr. 31) „Frag doch mal den Arzt“. Chefarzt Dr. Alessandro Cuneo und Oberarzt Dr. Denis Kleinknecht aus dem Ahauser St. Marien-Krankenhaus informieren im großen Saal über Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten bei „Bluthochdruck“. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr, der Einlass ist ab 17.30 Uhr.

„Management“ der Erkrankung ist eine Lebensaufgabe

Die Diagnose Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) trifft viele Menschen unerwartet und das „Management“ der Erkrankung ist eine Lebensaufgabe. Denn Bluthochdruck ist nicht heilbar, lässt sich aber gut behandeln, sodass Betroffene bis ins hohe Alter fit bleiben und möglichst komplikationsfrei leben können. Bei uns in Deutschland leidet mehr als jeder Vierte an der Erkrankung, hat also dauerhaft einen Blutdruck von mindestens 140/90 mmHg. Optimal sollte der Blutdruck bei 120/80 mmHg oder darunter liegen. Werte knapp darüber gelten als normal. Erst ab 140/90 mmHg spricht man von mildem Bluthochdruck. Werte ab 160/100 mmHg gelten als mittlerer, ab 180/110 mmHg als schwerer Bluthochdruck.

Erkrankung schadet langfristig den Gefäßen

Auch wenn chronischer Bluthochdruck kaum spürbare Beschwerden verursacht, birgt er Gefahren. Nach dem Rauchen ist er der größte Risikofaktor für eine lebensverkürzende Herz-Kreislauf-Erkrankung. Er schadet langfristig den Gefäßen, und damit auch dem Gehirn, dem Herzen und den Nieren. „Die Hälfte aller Schlaganfälle und Herzinfarkte werden durch Bluthochdruck ausgelöst“, erklärt Dr. Alessandro Cuneo, der als Chefarzt der I. Medizinischen Klinik – Kardiologie, Angiologie und Diabetologie im St. Marien-Krankenhaus in Ahaus aus langjähriger Erfahrung spricht.

Mehrfach für Expertise zertifiziert

Dr. Cuneo und sein Team sind mehrfach für ihre Expertise zertifiziert worden, u.a. als Hypertonie-Zentrum der Deutschen Hochdruckliga (DHL). Zum Leistungsspektrum der kardiologischen Abteilung gehören auch Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen des Herzmuskels, Herzklappenfehler und entzündliche Erkrankungen des Herzens.

Fragen nach Vortrag an beide Ärzte möglich

Welche Möglichkeiten es gibt, um Bluthochdruck zu behandeln, steht im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Alessandro Cuneo und Oberarzt Dr. Denis Kleinknecht am 11. Oktober in Stadtlohn. Auch nach dem Vortrag stehen beide Experten für sämtliche Fragen der Zuhörer zur Verfügung.

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel