Sonntag, 24. Juni 2024
StartAus den OrtenAhausTreff 55+ der besonderen Art: „Die letzte Ruhestätte finden“

Treff 55+ der besonderen Art: „Die letzte Ruhestätte finden“

Frank Gerwing informiert die Teilnehmenden des Treff 55+ zum Thema "Die letzte Ruhestätte finden".
Frank Gerwing informiert die Teilnehmenden des Treff 55+ zum Thema „Die letzte Ruhestätte finden“.

Ein Treff 55+ der ganz besonderen Art wurde am Mittwoch, 5. Juli in Ahaus angeboten. Die Seniorenbeauftragte der Stadt Ahaus Sybille Großmann, ihr Kollege Frank Gerwing aus der Friedhofsverwaltung und die Freiwilligen-Agentur handfest hatten zu einem Info-Vormittag zum Thema „Die letzte Ruhestätte finden“ auf den Ahauser Friedhof, Am Rotering, eingeladen.

Über Möglichkeiten informiert

Die rund 50 Teilnehmenden wurden über die verschiedenen Grabstätten und die damit einhergehenden Möglichkeiten und Verpflichtungen informiert und erhielten einen Überblick über die Friedhofskosten laut Gebührensatzung der Stadt Ahaus. „Der Friedhof – die letzte Ruhestätte, dieser Ort steht für die Endlichkeit und macht die eigene Sterblichkeit bewusst. Gern wird dieser Gedanke beiseitegeschoben. Man macht es den Angehörigen leichter, wenn man sich mit der eigenen Endlichkeit auseinandersetzt und darüber nachdenkt, wie und wo man bestattet werden möchte und es idealerweise auch schriftlich festhält,“ erklärt Frank Gerwing.

Veranstaltungsreihe seit 12 Jahren

„Die Veranstaltungsreihe Treff 55+ gibt es bereits seit 12 Jahren und ihre Themen sind dabei so vielfältig und bunt wie das Leben selbst. So war es mehr als selbstverständlich, dass wir auch das Thema der letzten Ruhestätte aufnehmen“, erklärt Sybille Großmann. Der erste Treff fand im März 2011 statt – damals noch in der Villa van Delden. Seitdem besteht die Möglichkeit, sich an jedem 1. Mittwoch im Monat zu einem speziellen Thema auszutauschen und Gleichgesinnte zu treffen. Dabei wurde thematisch der Bogen von rechtlichen Fragestellungen, über psychologische, soziale und gesundheitliche Aspekte bis hin zu kulturellen Themen gespannt. Von Beginn an erfreute sich der Treff 55+ großer Beliebtheit. Seit Februar 2017 hat der Treff 55+ sein Domizil im Foyer der Stadthalle gefunden.

Übergreifendes Angebot

„Der Treff 55+ ist ein trägerunabhängiges und konfessionsübergreifendes Angebot. Die Veranstaltung ist für alle offen, es ist schön zu sehen, wie immer wieder ganz unterschiedliche ältere Menschen zusammenkommen und sich austauschen“, erklärt Seniorenbeauftragte Sybille Großmann. Zusätzlich zu der monatlichen Info-Veranstaltung gibt es Interessensgruppen, in denen die Teilnehmenden ihren speziellen Neigungen nachgehen. Die Interessengruppen Wandern, Kultur, Rommé, Schach, Lesen und Erzählen finden ebenfalls monatlich und die Boule Gruppe sogar wöchentlich statt und werden von Ehrenamtlichen betreut.

Nächster Treff am 6. September

Auch nach 12 Jahren haben die Organisatorinnen der Stadt Ahaus und der Freiwilligen-Agentur handfest noch immer große Freude daran, sich mit neuen interessanten Themen auseinander zu setzen. Der nächste Treff 55+ findet am 6. September 2023 zum Thema “Organspende – eine Entscheidung für das Leben“ statt.

Weitere Artikel