Freitag, 24. Juni 2024
StartAus den OrtenAhausUnterlagen zur Europawahl werden verschickt

Unterlagen zur Europawahl werden verschickt

Marc Frieler, Leiter des Wahlbüros der Stadt Ahaus, weist auf die Besonderheiten und Neuerungen zur Europawahl hin.
Marc Frieler, Leiter des Wahlbüros der Stadt Ahaus, weist auf die Besonderheiten und Neuerungen zur Europawahl hin.

Anfang Mai werden die Anschreiben an die knapp 30.440 Wahlberechtigten in Ahaus verschickt, in diesem Jahr erstmals als Wahlbriefe. Bis diese zugestellt werden, kann es aufgrund der Feiertage etwas länger dauern. Das Mindestalter für die Wahlberechtigten liegt bei diesen Europawahlen zum ersten Mal bei 16 Jahren. In Ahaus gemeldete Unionsbürgerinnen und Unionsbürger können ebenfalls ihre Stimme abgeben. Sie müssen sich allerdings vorher aktiv in das Wählerverzeichnis eintragen lassen. Ein Antrag hierzu kann bis zum 19. Mai bei der Stadtverwaltung gestellt werden. Aktuell leben mehr als 1.600 EU-Bürger in Ahaus.

Briefwahlunterlagen können per QR-Code bestellt werden

Nach Erhalt der Wahlbenachrichtigungsbriefe können die Briefwahlunterlagen zur Europawahl wieder bequem per QR-Code nach Hause bestellt werden. Parallel dazu wird das Wahlbüro vom 13. Mai an wieder extern in den Räumlichkeiten am Markt 30-32 (Volksbank) öffnen. Montags bis freitags zwischen 9.30 Uhr und 18 Uhr kann dann dort die Briefwahl beantragt und direkt vor Ort gewählt werden.

Weitere Artikel