Sonntag, 24. Mai 2024
StartAus den OrtenAhausWilde Wiese: Planungen für Kita vorgestellt

Wilde Wiese: Planungen für Kita vorgestellt

Diese Entwurfsplanung für die neue KiTa Wilde Wiese in Alstätte stellten Architekten jetzt im Ahauser Jugendhilfeausschuss vor. Computergrafik: Weitkamp & Partner
Diese Entwurfsplanung für die neue KiTa Wilde Wiese in Alstätte stellten Architekten jetzt im Ahauser Jugendhilfeausschuss vor. Computergrafik: Weitkamp & Partner

In Vorbereitung für den geplanten Neubau der Kindertagesstätte Wilde Wiese in Alstätte hat das Architekturbüro Weitkamp & Partner seine Pläne im Ahauser Jugendhilfeausschuss vorgestellt. Der Entwurf wurde in intensiver Abstimmung mit dem Team der Kindertageseinrichtung, den städtischen Fachbereichen Jugend und Immobilienwirtschaft, den beteiligten Verwaltungsvorständen sowie dem Landesjugendamt Westfalen-Lippe erarbeitet.

Runde Form bietet pädagogische Vorteile

Die runde Form des Neubaus bietet unter anderem pädagogische Vorteile. Der Flur lässt sich als Multifunktionszone separat für die Kinder zum Spielen nutzen, außerdem der von Räumen umringte Innenhof zum Beispiel auch als Atelier. Die verschiedenen Gruppenformen werden nach Westen, Süden und Osten angeordnet. Die kompakte Bauform sorgt für kurze Wege, was aufgrund der Größe einer 6-Gruppen-Kita wichtig ist. Der Brandschutz wird erleichtert und kleinere Fassadenflächen werden benötigt.  

Förderung für bis zu 55 neue Plätze

Es können insgesamt 55 neue Plätze gefördert werden. Die Verwaltung erwartet hierfür eine Förderung von 90 Prozent. Der städtische Finanzierungsanteil würde also 10 Prozent betragen. Die neue KiTa Wilde Wiese wird als 6-Gruppen-Einrichtung mit maximal 105 Plätzen gebaut. Der Entwurf wird Ende August dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen vorgestellt. Anschließend entscheidet der Stadtrat.

www.ahaus.de

Weitere Artikel