Montag, 24. Mai 2024
StartAus den OrtenVredenWohnmobilstellplätze an der Rundsporthalle

Wohnmobilstellplätze an der Rundsporthalle

Freuen sich über die neuen Wohnmobilstellplätze an der Rundsporthalle: Geschäftsführerin Stadtmarketing Vreden Karin Otto, Betreiber Norbert Lansing, Ralf Tenbeitel, Ruth Buning, Benedikt Mensing und Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp. Foto: Stadt Vreden

Der Wohnmobiltourismus boomt schon seit längerer Zeit. Das haben auch die Betreiber des neuen Wohnmobilstellplatzes „Safe Harbour“ Norbert Lansing und Wilfried Schmitz erkannt. In einer kleinen Runde konnte der neue Stellplatz an der Vredener Rundsporthalle nun eröffnet werden.

Insgesamt 42 Stellplätze

Das Projekt zur Errichtung eines Wohnmobilstellplatzes in Vreden wurde bereits im Jahr 2020 angestoßen. Insgesamt sind an der Rundsporthalle 17 Stellplätze und in Zwillbrock 25 Parkplätze für Wohnmobile entstanden. Die Idee dahinter ist, dass Wohnmobilstellplätze genau so einfach buchbar sein sollen wie ein Hotelzimmer.

Buchung per Software möglich

Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, stellt oft fest, dass man nicht alleine unterwegs ist und die Stellplätze überfüllt sind. Die Betreiber von Safe Harbour entwickelten dazu eine patentierte Software, die eine einfache Buchung online möglich macht. Die Buchung erfolgt über die App und wird in Echtzeit an die CCT-Säulen auf dem Stellplatz übertragen. Somit kann die Buchung ganz bequem von zu Hause per Smartphone erfolgen. Am Stellplatz angekommen, scannt man nur noch den QR-Code am Eingang. Alternativ kann der Platz auch vor Ort mittels QR-Code reserviert werden.

Zugang zu allen Einrichtungen

Einmal registriert, haben die Wohnmobilisten Zugang zu allen Einrichtungen auf dem Stellplatz. Die Bezahlung erfolgt bequem über die App. Safe Harbour arbeitet an allen Standorten mit dem gleichen System. Neben Vreden und Zwillbrock wird bereits ein Platz in Dülmen betrieben, weitere Standorte in der Umgebung sind in Planung.

Zusätzliche Attraktivität

Durch die Ausstattung der Stellplätze mit Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten wie WLAN-Anschluss, Stromanschluss, Abfallentsorgung, und die E-Bike Ladestation an der Säule gewinnt Vreden zusätzlich an Attraktivität. Die Betreiber weisen darauf hin, dass die Safe-Harbour-Plätze für jedermann offen zugänglich sind. Das bedeutet, dass Vredener Wohnmobilbesitzer ihre Entsorgungen hygienisch und kostenfrei am neuen Stellplatz durchführen können.

Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp freute sich, dass in Vreden und in Zwillbrock adäquate Stellflächen für Wohnmobile angeboten werden und das Konzept von SafeHarbour sich von Vreden aus ins ganze Münsterland verbreitet.

Weitere Artikel