Montag, 24. Mai 2024
StartAus den OrtenAhausZuschuss für die Ahauser Maidy Dogs

Zuschuss für die Ahauser Maidy Dogs

Zuschuss für die neue Ausgabeküche: v.l. Hermann-Josef Herickhoff, Beatrix Wantia, Werner Leuker, Jörg Blisniewski, Maria Weber, Karola Voß, Jürgen Büngeler, Thomas Behlert .
Zuschuss für die neue Ausgabeküche: v.l. Hermann-Josef Herickhoff, Beatrix Wantia, Werner Leuker, Jörg Blisniewski, Maria Weber, Karola Voß, Jürgen Büngeler, Thomas Behlert .

Der Verein Ahauser Maidy Dogs e.V. hat am Donnerstag, 3. August 2023, von der Sparkassenstiftung der Stadt Ahaus einen Scheck in Höhe von 8.000 Euro erhalten. Das Geld dient als Zuschuss für die Erneuerung/Modernisierung der Essensausgabe in der Skaterhalle durch eine Ausgabeküche.

Beachtliche Entwicklung als Verein

Der erste Vorsitzende der Maidy Dogs, Thomas Behlert, und Maria Weber nahmen den Scheck vom Stiftungsvorstand entgegen. Dieser war durch Bürgermeisterin Karola Voß, Sparkassendirektor Jürgen Büngeler, Werner Leuker, Beatrix Wantia, Hermann-Josef Herickhoff und Jörg Blisniewski vertreten. „Ich finde schon bemerkenswert, in welch kurzer Zeit Sie sich als Verein als echter Name hier in der Sportlandschaft entwickelt haben“, lobte Jürgen Büngeler. „Knapp 70 Mitglieder waren es vor fünf Jahren, heute sind es etwa 190. Das ist wirklich beachtlich.“

„Geld ist hier gut angelegt“

„Wir freuen uns sehr über die Anträge, die jedes Jahr an die Sparkassenstiftung der Stadt Ahaus gestellt werden“, ergänzte Bürgermeisterin Karola Voß. „Die Küche hier sieht wirklich sehr professionell aus. Der Verein liegt ja außerhalb und hat viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich hier aufhalten. Außerdem bietet er bei den Veranstaltungen an, dass es etwas zu essen gibt. Und ich denke, das Geld der Stiftung ist hier bei den Maidy Dogs gut angelegt, zumal es mit den 8.000 Euro für den Verein ja nicht erledigt war. Zudem hat die Küche ja durchaus etwas mehr gekostet und die Maidy Dogs haben auch selber noch investiert, finanziell und mit viel Eigenleistung.“

„Wir haben noch eine Menge vor“

Thomas Behlert stellte eindrucksvoll die neuen Möglichkeiten durch die Küche vor und berichtete über das, was sich in letzter Zeit im Verein und an der Sporthalle getan hat. Abschließend dankte er den Vertretern der Stiftung für die finanzielle Hilfe. „Wir freuen uns tierisch darüber, dass wir die Unterstützung bekommen haben. So eine Halle unterhält sich nicht von alleine. Es ist jetzt hier viel passiert, und es wird hoffentlich noch einiges passieren, wir haben noch eine Menge vor. Im Namen des ganzen Vereins: Danke für die Zuwendung.“

Weitere Artikel